Jugendhandball: B-Jugend ist nach 14. Sieg im 14. Spiel Meisterschaft nicht mehr zu nehmen

Wesertal weiter mit weißer Weste

Hofgeismar. Mit einem klaren Sieg bei Dreiburgen Felsberg machten die B-Jugend-Handballer von Wesertal zwei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft perfekt.

Bezirksoberliga, mjB

JSG Dreiburgen Felsberg - HSG Wesertal 26:33 (16:17). Dieser Sieg für die designierten Meister aus Wesertal war eine schwere Geburt. Der Tabellenvorletzte zeigte sich von Beginn an hochmotiviert und ging gleich mit 2:0 in Führung. Bis zum 7:5 konnten die Gastgeber diese Führung gegen den Favoriten halten, während die HSG gegen den gegnerischen Rückraumlinken keine Mittel fand. Im Angriff wussten die Gäste dagegen durchaus zu gefallen, nutzten aber nicht alle sich bietenden Chancen.

Erst dann kam Wesertal besser ins Spiel und erspielte sich eine 9:7-Führung. Bis zur Pause blieb es bei wechselnden Führungen ein ausgeglichenes Spiel, in dem die HSG eine knappe Führung mit in die Pause nehmen konnte.

Nach dem Wechsel stellten die Gäste die Abwehr um: Der Rückraumlinke wurde nun kurz gedeckt. Nachdem sich die Abwehr auf diese Variante einstellen musste, klappte es nun in der Defensive besser. Bis zum 19:20 blieb es zwar knapp, danach konnten sich die Gäste jedoch langsam vor allem durch Simon und Brunst absetzen. Über die Spielstände 20:25,23:30 und am Ende 26:33 schaukelten die Gäste das Spiel am Ende doch recht souverän über die Runde und kürten sich damit endgültig zum Meister der Bezirksoberliga. Und das mit einer beeindruckenden Bilanz: 14 Spiele, 14 Siege. Und die fielen meist deutlich aus – im Schnitt traf die HSG pro Spiel achtmal öfter als der Gegner.

Wesertal: Schodder, Steinward, Simon (9), Zander(1), Wunder (6), Warnecke (1), Brunst (9), Blessmann (1), Freybott (5), Homburg (1), Schrader, Arnold.

Bezirksliga, mjc

SHG Hofgeismar/Grebenstein I – SHG Hofgeismar/Grebenstein II 37:13 (18:6). Im Duell der beiden C-Jugend-Teams der SHG war die SHG I klarer Favorit und wurde dieser Rolle trotz Personalsorgen von Beginn an gerecht. Die zweite Mannschaft vergab zwar einige Chancen, zeigte sich aber im Vergleich zum Hinspiel in der Defensive deutlich geschlossener.

In einem ansehnlichen Spiel kam es bereits nach wenigen Minuten zu einem klaren Vorsprung der SHG I. Doch das zweite Team kam durch gute Laufarbeit auch immer wieder zu Chancen. Beide Teams wollten sich vor heimischer Kulisse gut präsentieren, dennoch ging die erste Mannschaft mit einer klaren Führung in die Pause.

Auch im zweiten Durchgang war der Favorit das klar bessere Team, konnte bei langsam schwindenden Kräften des Gegners den Vorsprung immer weiter ausbauen und festigte damit Platz drei. Die SHG II bleibt auf dem vorletzten Platz.

SHG I: Nierle (Tor), Watzek (10), Moor (9), Koch (8), Schildknecht (5), Schmidt (3), Sporr, Becher (je 1).

SHG II: Henze (Tor), Y. Müller (5), N. Müller (3), Schubert, Röll (je 2), Nadolny (1), Pfannkuche, Nikutta, Ernst. (rc)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.