Oberligist gelingt zweiter Saisonsieg gegen Anderten / A-Jugend enttäuscht gegen Tabellenletzten

Für C-Jugend geht es weiter aufwärts

Feiert mit seinem Team den nächsten Sieg: Nicklas Quentin. Archiv: Brandenstein

Hann. Münden. Während die männliche A-Jugend der JSG Münden/ Volkmarshausen gegen den Tabellenletzten der Handball-Landesliga haushoch verlor, gewannen die C-Jungen ihr Heimspiel gegen das Schlusslicht der Oberliga souverän.

Männliche A-Jugend

Eintracht Hildesheim II - JSG 37:26 (13:9). Die männliche A-Jugend der JSG hat offenbar das Siegen verlernt. Im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Hildesheim kassierte die von Jendrik Janotta und Harald Willenweber trainierte Sieben die vierte Niederlage in Folge. Dabei offenbarten die sonst so ballsicheren Jungs eklatante Schwächen im Passspiel: Mehr als die Hälfte der Pässe kamen nicht bei den Mitspielern an und auch im Abschluss gelang den Mündenern nur wenig. Auch in der Abwehr fehlten Kraft und Wille, so dass sich die zweite Garnitur der Hildesheimer Eintracht ab Mitte der ersten Halbzeit immer weiter absetzen konnte. Allein Tim Weinberger und Simon Dobers sorgten mit zusammen 17 Toren dafür, dass es nicht noch dicker kam. Entsprechend resigniert äußerte sich auch Co-Trainer Willenweber: „Die Mannschaft hat heute völlig unter ihren Möglichkeiten gespielt.“ Will die Mannschaft in vierzehn Tagen gegen den Tabellenzweiten aus Sarstedt bestehen und nicht vollends in den Tabellenkeller abrutschen, ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig.

JSG: Görtler - Natge, Gronemann, Mangels 1, Herfter, Griesam, Willenweber 2, Ilse 2, Weinberger 8, Dobers 9, Schneider 2, Gottwald 2.

C-Jugend

JSG - TSV Anderten 27:20 (15:9). Auch die C-Jugendlichen der JSG bekamen es in der Oberliga mit dem Tabellenletzten aus Anderten zu tun. Aus einer sehr sicheren Abwehr heraus zeigten die von Markus Piszczan trainierten Jungs tollen Offensivhandball, der Lust auf mehr machte. Im Tor überzeugte vor allem Justin Nolte mit tollen Paraden, die die gegnerischen Angreifer vor allem in den ersten zehn Minuten verzweifeln ließen. Aber auch im Angriff lief es gut für die einzig erfolgreiche Oberligamannschaft der JSG. Marvin Heil zeigte einmal mehr, dass man sich auf ihn verlassen kann. JSG-Trainer Piszczan bilanziert zufrieden: „Ich habe immer gesagt, dass jetzt die Gegner kommen, die wir schlagen können, ab Platz vier kann jeder jeden schlagen.“

Gegen den Tabellennachbarn aus Ehme hat die Piszczan-Sieben bereits nächste Woche die Chance, den dritten Sieg in Folge einzufahren.

JSG: Nolte - Kluger, Busanny 8, Kroll 6, Quentin 1, Stengel 1, Rusteberg 5, Miesch, Huber, Ronnenberg 2, Heil 4, Sliwinsky. (ztk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.