Jugendhandball: Mannschaft von Jendrik Janotta sichert JSG vorzeitig Landesliga-Startplatz

Großer Erfolg für B-Jungen

Beendete mit der C-Jugend die Negativserie: Robin Trube-Mayer. Foto: Pietsch

Hann. Münden. In den Handball-Landesligen der männlichen Jugend waren die A-Jungen in Rosdorf chancenlos. Die B-Jungen haben nach dem Erfolg gegen Zweidorf die direkte Qualifikation zur neuen Serie geschafft. Die C-Jungen konnten ihre Talfahrt mit einem Sieg stoppen.

Männliche A-Jugend

HG Rosdorf/Grone - JSG Münden/Volkmarshausen 42:26 (17:13). Böse unter die Räder kamen die A-Jungen bei der HG Rosdorf/Grone. „Die erste Halbzeit war noch einigermaßen in Ordnung. Doch in der zweiten Hälfte lief überhaupt nichts zusammen. Im Angriff zu fahrig und in der Abwehr viel zu passiv. Wir haben keine Einstellung zum Spiel gefunden und das letzte Aufbäumen habe ich auch vermisst“, so Trainerin Martina Rülke. Rosdorf übernahm sofort das Kommando, dennoch bot die JSG bis zur Pause Paroli. Doch nach dem Wechsel brachen alle Dämme. Rosdorf konnte schalten und walten wie es wollte. An diesem Nachmittag hatten die Jungen der JSG dem Gegner nichts mehr entgegen zu setzen. JSG: Farmakis, Görtler - Berg 3, Rost 3, Toll 4, Rülke 4, Griesam 5, Gronemann 3, Fahrenholz, Dobers 1, Hartig 1, Weinberger 2.

Männliche B-Jugend

JSG Münden/Volkmarshausen - SG Zweidorf/Bortfeld 37:29 (19:13). Mit diesem Erfolg hat die JSG den Landesliga-Startplatz auch für die kommende Saison in der Tasche. Die Partie nahm nur langsam Fahrt auf und bis zum 4:4 verlief die Partie ausgeglichen. In den ersten Minuten vergaben die JSG-Angreifer fünf glasklare Chancen was den Gästen in die Karten spielte. Danach übernahm die JSG jedoch das Kommando und zog nach und nach davon. Im Angriff lief es nun etwas besser, aber die Deckung der JSG schien diesmal nicht ganz bei der Sache zu sein, was Trainer Jendrik Janotta manches Mal die Zornesröte ins Gesicht trieb. „Es war ein schlechtes Spiel, gut ist nur, dass wir gewonnen haben. Mehr gibt es diesmal nicht zu sagen“, meinte Janotta. In der zweiten Halbzeit baute die JSG die Führung auf zehn Tore aus. Doch durch viele ausgelassene Chancen kamen die Gäste wieder etwas heran. Auch die beiden Torhüter der JSG hatten nicht gerade ihren besten Tag erwischt. Trotzdem konnte sich das Team über das Erreichen des Saisonziels freuen. JSG: Faba, Görtler 1 - Dobers 5, Schäfer 5, Gottwald, Hartig 15/1, Willenweber 2/1, Kollien 1, Weinberger 5, Mangels 1, Ilse 1, Trube-Mayer 1.

Männliche C-Jugend

JSG Münden/Volkmarshausen - JSG Sickte/Hondelage/Schandela 33:32 (16:18). Der Busanny/Leck-Sieben gelang ein Befreiungsschlag. Nach vier Niederlagen am Stück konnte die Mannschaft wieder einmal einen Erfolg feiern. Die JSG zeigte am Samstag eine tolle Moral. „In bin glücklich über diesen Erfolg. Das hat sich die Mannschaft auch verdient. Durch schöne Einzelaktionen und konzentriertes Spiel haben wir in der Schlussphase die Partie noch gedreht“, war Trainer Busanny stolz auf seine Mannschaft. Die Gäste führten zwar fast über das gesamte Spiel, doch die JSG ließ nie nach und übte auf die Abwehr der Gäste immer Druck aus. Auch die zweite Hälfte stand Spitz auf Knopf. Als die Gäste jedoch in der 43. Minute mit 30:27 in Führung gingen, schien das Spiel entschieden. Doch die JSG ließ nicht nach und schaffte beim 31:31 den Ausgleich. Nach der 32:31-Führung konnte Sickte zwar noch einmal ausgleichen, aber nach der erneuten Führung hielt die JSG diesmal den Vorsprung. JSG: Natge - A. Busanny 6, Hoffmann 4, Weiß 11, Pinne 7, Trube-Mayer 4, N. Busanny, Quentin 1, Heil (zrp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.