Handball: Büttner siegt mit Auswahl

Malte Büttner, Foto: privat/nh 

Hoyerswerda. Die Auswahl des niedersächsischen Handball-Verbandes (HVN) hat kürzlich im sächsischen Hoyerswerda das Turnier um den Konrad-Zuse-Cup gewonnen.

Das Team des Jahrgangs 1999 setzte sich im Finale 25:17 gegen Hessen durch. In den Reihen des Siegers stand mit Malte Büttner ein Talent des MTV Moringen.

Das 16-jährige Eigengewächs durchlief seit seinem fünften Lebensjahr die Handballschule der früheren JSG Moringen/Fredelsloh (seit diesem Jahr wieder MTV Moringen), ehe er 2011 für die Regionsauswahl Südniedersachsens gesichtet wurde. Nach zwei Jahren gelang der Sprung in die Auswahl des HVN. Als derzeit einziger Vertreter seines Jahrgangs aus einem südniedersächsischen Verein stellt er eine Ausnahme dar. Viele Nachwuchsakteure aus der Region wechselten zu namhaften Clubs. „Malte beweist, dass man nicht unbedingt einem großen Verein oder einem Internat angehören muss, um im Kreise der Talente aus ganz Niedersachsen bestehen zu können“, erklärt Frank Nörenberg. Seinen Schützling zeichnen Trainingsfleiß, Ehrgeiz und Willenskraft aus. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.