Jugendhandball: Faba und Görtler tragen stark zu Siegen der JSG Münden/Volkmarshausen bei

Keeper machen den Unterschied

Abgehoben: Simon Dobers schraubt sich beim Spiel der B-Jugend gegen Emmerthal in die Höhe und wirft. Rechts Marcel Mangels. Fotos: Kossert

Hann. Münden. Die männliche A- und B-Jugend der JSG Münden/ Volkmarshausen haben ihre Heimspiele souverän gewonnen. Dabei verzweifelten die Gegner einmal mehr an den beiden bestens aufgelegten JSG-Torhütern Blazej Faba und Mario Görtler, die zwischen den Pfosten regelrecht über sich hinauswuchsen.

Männliche A-Jugend

JSG - TKJ Sarstedt 25:23 (11:11). Es dauerte gut zehn Minuten bis die JSG den Tabellenzweiten aus Sarstedt vor heimischem Publikum in den Griff bekam. Die Gäste legten einen Blitzstart hin und führten mit 3:0, bis Mario Görtler zwischen den Pfosten der JSG anfing zu zaubern. Er entschärfte mit überragenden Paraden einen Großteil der gegnerischen Angriffe. Nach dem 5:5 stellte die JSG durch zwei Treffer von Daniel Herfter und Kiron Hartig auf 7:5, ging aber mit einem Unentschieden in die Pause.

Die Gäste versuchten in der Folge das Spiel durch überzogene Härte zu gewinnen, so dass es zu zwei Platzverweisen in der 34. und 55. Minute kam. Die Hausherren wussten die daraus resultierenden Überzahl-Situationen jedoch nicht konsequent genug zu nutzen und verpassten es, den zwischenzeitlichen Vorsprung von 21:16 (52.) zu festigen oder gar auszubauen. 17:22, 18:22, 19:22, 20:22: innerhalb von zwei Minuten hatte sich Sarstedt wieder auf zwei Tore herangekämpft und schickte sich an, die zunehmend nervöser agierende JSG doch noch in die Schranken zu weisen. Kurz vor Schluss war die Führung der Gastgeber auf 23:22 dahingeschmolzen und erst ein beherzter Doppelschlag von Kiron Hartig zum 25:22 in der letzten Minute rettete den dritten Saisonsieg der männlichen A-Jugend in der Landesliga Süd.

JSG: Görtler, Faba - Gronemann 2, Herfter 3, Ilse 2, Hartig 9, Willenweber, Mangels, Weinberger 2, Schneider 4, Dobers 3, Nink.

Hat eine Lücke gefunden: Erik Schneider im Spiel der A-Jugend gegen Sarstedt.

Männliche B-Jugend

JSG - TSG Emmerthal 41:26 (18:7). In der Landesliga Süd kam es am Wochenende zum Duell zwischen dem Vorletzten aus Emmerthal und der zweitplatzierten JSG. Die Gastgeber kamen mit viel Druck aus der Kabine und ließen keinen Zweifel daran, wer in der GGM-Halle Herr im Hause ist. Tor um Tor enteilte die von Harald Willenweber betreute Mannschaft den Gästen, die in den ersten Minuten nicht recht wussten, wie ihnen geschah. Vor allem JSG-Torhüter Blazej Faba ließ die gegnerischen Angreifer ein ums andere Mal verzweifeln und hielt so ziemlich alles, was es zu halten gab. Aber auch nach vorne bewies Faba viel Überblick und bediente Tim Weinberger immer wieder mit langen Pässen, die dieser stets eiskalt zu verwandeln wusste. Nach 15 Minuten stand es bereits 12:2.

Dass es am Ende nicht zu einer gänzlichen Demontage von Emmerthal kam, lag weniger an der Leistung der Gäste, sondern vielmehr an JSG-Coach Willenweber, der im zweiten Durchgang Faba und einige andere Leistungsträger bewusst herausnahm, um sie für das anschließende Spiel der A-Jugend zu schonen. Zwischenzeitlich konnten die Gäste sogar auf 18:25 (35.) verkürzen. Doch dann wachte die vermeintlich schwächere Besetzung der JSG auf und zog die Zügel wieder an. Dabei zeigte der für Faba eingewechselte Dominik Natge, dass zwischen den Pfosten auch auf ihn Verlass ist: Er parierte allein zwei Siebenmeter und hielt damit den Gegner auf Distanz.

JSG: Faba, Natge - Dobers 9, Weiß 1, Schneider 6, Koliien 1, Weinberger 9, Mangels 8, Willenweber 6, Nink 1.

Von Thomas Kossert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.