Jugendhandball-Landesliga: Moringer B-Jungen spielen gegen Hildesheim – Derby der A-Mädchen in Northeim

Die letzte Vorstellung des Landesmeisters

Yannick Springer

Northeim. Mit einem Heimspiel gegen Hildesheim II beschließt Meister JSG Moringen-Fredelsloh die herausragende Spielzeit in der Handball-Landesliga.

Männliche B-Jugend

HG Rosdorf - HSG Plesse-Hardenberg (So. 11 Uhr). Die Truppe von Yunus Boyraz wird die Saison 2014/2015 aller Voraussicht nach mit dem fünften Tabellenplatz abschließen. Ob die Runde auch mit einem Erfolgserlebnis für die HSG endet, ist fraglich. Denn am letzten Spieltag wartet noch einmal ein ganz dicker Brocken. Dem Kontrahenten ist Rang zwei nicht mehr zu nehmen.

JSG Moringen-Fredelsloh - Eintracht Hildesheim II (So. 14 Uhr, Burgbreite). Zum Abschluss will es die Meistermannschaft um Yannick Springer noch einmal richtig krachen lassen. Die Zuschauer sollen auf ihre Kosten kommen und es gilt, die bisher makellose Bilanz auch in den letzten 60 Minuten zu verteidigen. Allerdings gibt es keinen Grund, den Kontrahenten zu unterschätzen.

Männliche C-Jugend

SG Zweidorf - HSG Rhumetal (So. 13.10 Uhr). Der Rhumetaler Nachwuchs beschließt seine Spielzeit in Vechelde. Auch wenn sich die Punktausbeute am Ende in überschaubaren Grenzen hält, dürfte es für den HSG-Nachwuchs alles andere als ein verlorenes Jahr gewesen sein. Ein positiver Entwicklungsprozess war unverkennbar. Das möchte die Crew von Andreas Oppermann beim letzten Einsatz noch einmal dokumentieren.

HSG Nord Edemissen - HSG Plesse-Hardenberg (So. 15.25 Uhr).

Weibliche A-Jugend

Northeimer HC - HSG Plesse-Hardenberg (Sa. 14.30 Uhr). Auch der letzte Spieltag geht nicht ohne Derby über die Bühne. Dabei ist die Heimsieben in der Favoritenrolle. Alle Zahlen sprechen für den NHC. Der musste sich im eigenen Wohnzimmer nur Meister Peine geschlagen geben. Dagegen tut sich Plesse in der Fremde schwer. Ein Sieg gelang nur in Lafferde. Das Hinspiel ging mit 30:27 an Northeim.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - MTV Peine (Sa. 15.30 Uhr, Uslar). 17:1 Zähler lautet die eindrucksvolle Heimbilanz der HSG. Beim Saisonfinale ist der Nimbus allerdings in Gefahr. „Die Spielerinnen müssen an ihre Grenzen gehen und dem temporeichen Spiel des Meisters mutig entgegentreten“, sagt Christoph Hornig. Der HSG-Betreuer baut auch auf Unterstützung durch die treue Fangemeinschaft. „Wir hoffen auf ein schönes Spiel zum Abschied dieser Mannschaft, die in den letzten Jahren sehr erfolgreich in den verschiedenen Altersklassen gespielt hat.“

HSG Nord Edemissen - HSG Rhumetal (So. 17 Uhr). Die letzte Partie der Liga geht in Edemissen über die Bühne. Dort wartet auf die Rhumetaler Mädchen noch einmal eine knifflige Aufgabe. Der gegnerische Abwehrriegel ist nur schwer zu knacken. Die Gäste müssen ihr ganzes Potenzial ausschöpfen, um die Heimreise nicht mit leeren Händen anzutreten. Die Heimsieben nimmt derzeit den fünften Tabellenplatz ein. (zys) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.