Jugendhandball-Landesligen: NHC und HSG Schoningen siegen - HSG Rhumetal kommt unter die Räder

Moringer B-Jugend wirft 50 Tore

Sechs Mal trug sich Loris Strutz (Mitte am Ball) in die Torschützenliste ein. Seine Mitspieler trafen noch weitere 44 Mal. Foto: zje

Northeim. Der weiblichen A-Jugend des Northeimer HC gelang in der Handball-Landesliga ein 26:25-Erfolg über Geismar. Rhumetal kam gegen Meister Peine mit 17:36 unter die Räder. Weibliche A-Jugend: Northeimer HC - MTV Geismar 26:25 (11:11). Northeim beeindruckte durch seine starke kämpferische Leistung. Die anfängliche 5:2-Führung konnte es aber nicht halten. Zur Pause hatte Geismar ausgeglichen und zur 50. Minute mit 23:21 die Nase sogar vorn. Dann schlug die große Stunde Marie Barnkothes. Sie übernahm nun die Verantwortung und drehte das Spiel mit schönen Toren aus dem Rückraum zum 24:23. Die letzten Minuten wurden zur Zitterpartie. Zunächst versenkte Jule Lösky den Ball von Rechtsaußen zum 26:25. Dann blockte Alina Lucenko Geismars letzten Wurf und der Jubel im NHC-Lager kannte keine Grenzen. - Tore NHC: Lucenko 8, M. Barnkothe 7, Lösky 5, C. Barnkothe 3, Bergmann 2, Wegener.

HSG Rhumetal - MTV Peine 17:36 (9:17). Rhumetal wollte den neuen Titelträger ärgern. Die Hoffnung auf eine Überraschung verflog aber schnell. Nach dem 4:3 drehten die Gäste auf und zogen auf 12:6 davon. Zur Pause war die Partie bereits entschieden. „Wir haben nicht genügend Druck entwickelt und waren gegen Peines schnelles Spiel zu passiv“, haderte HSG-Trainerin Denise Kricheldorf-Mai mit dem Spiel ihrer Mannschaft. Die zweite Hälfte knüpfte nahtlos an die ersten dreißig Minuten an. Der Tabellenführer schraubte das Ergebnis kontinuierlich in die Höhe. „Die Niederlage ist nicht das Problem, eher schon unsere Leistung und unsere Hilflosigkeit“, sagte Kricheldorf-Mai. - Tore HSG: Kliemann 8, Lohrengel,Bunyang, Gutsche, Behrens je 2, J. Diedrich.

HSG Schoningen/Uslar/Wien sen - MTV Groß Lafferde 27:20 (13:8). In einem schwachen Spiel kam nach 15 Minuten ein unerklärlicher Bruch ins Spiel der HSG. Probleme beim Spielaufbau, schlechte Quote im Abschluss und Abwehrlücken kennzeichneten nun das Geschehen. Die Solling-Sieben ließ sich vom behäbigen Spiel des Gegners anstecken und fand nie die richtige Einstellung. Erst in den letzten zehn Minuten kehrte die Sicherheit zurück. Tore HSG: Meroth 10, Hornig 7, Göke, N. Grabowsky je 4, J. Grabowsky 2.

Männliche B-Jugend: JSG Moringen-Fredelsloh -GW Himmelsthür 50:26 (19:11). Wie immer vor heimischer Kulisse beseitigte die Nörenberg-Sieben auch gegen Himmelsthür frühzeitig alle Zweifel am Resultat. Dessen Deutlichkeit war vor allem auf das schnelle Umschalten von Abwehr auf Angriff zurückzuführen. Erst beim Stand von 9:0 gelang den Gästen der erste Treffer. Unbeirrt spulten die Heimsieben ihr Pensum mit erster und zweiter Welle ab. Ärgerlich nur, dass Maurice Bode verletzt ausschied. Nach der Pause schlichen ins Moringer Spiel einige Fehler ein, und erst ab der 40. Minute lief es bei der JSG wieder rund. Am Ende hatten sich alle JSG-Akteure als Torschützen ausgezeichnet. - Tore HSG: Springer 14, Büttner 8, Kreitz, Schäfer je 7, Strutz 6, Freitag 3, Bode, Magotsch je 2, Kleinert.

TV Mascherode - HSG Plesse-Hardenberg 27:24 (16:11). Von diesem Spiel gab es keinen Bericht. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.