Jugendhandball: Oberliga-Team der JSG überzeugt / A-Jugend heute gegen Rosdorf

Nervenstarke C-Jugend

+
Kommt unbedrängt zum Wurf: Nicklas Quentin im Oberligaspiel der C-Jugend gegen die HSG Lachte-Lutter, das Melvin Ronnenberg per Strafwurf für die JSG entschied. Foto: Kossert

Hann. Münden. Die männliche Handball-C-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen gewann in einem guten Oberligaspiel knapp gegen den Tabellendritten aus Lachendorf.

In Sarstedt verloren die A-Junioren ähnlich knapp. Die männliche B-Jugend kann sich nach der Niederlage gegen Emmerthal nun endgültig von allen Rechenspielen um die Meisterschaft in der Landesliga verabschieden.

Männliche A-Jugend

Jendrik Janotta

TKJ Sarstedt- JSG 35:34 (14:20). Das Team von JSG-Trainer Jendrik Janotta präsentierte sich vor allem in der ersten Hälfte sehr kompakt und ging mit einer Sechs-Tore-Führung in die Pause. Doch die Hausherren kamen wie verwandelt aus den Kabinen und stellten durch einen 7:1-Lauf das Spiel komplett auf den Kopf. Danach war es eine Partie auf Augenhöhe und die JSG führte 90 Sekunden vor Schluss mit 34:32, ließ die Gäste aber noch einmal auf 34:34 herankommen. Nur zehn Sekunden vor dem Abpfiff verwarf die JSG den sicher geglaubten Siegtreffer und die TKJ feierte am Ende mit einem tollen Tempogegentor den knappen aber mit Blick auf die enorme Aufholjagd sicherlich nicht unverdienten Sieg. „Wir waren heute einfach nicht clever genug. Auch wenn alle am Limit waren, weil wir nur einen Auswechselspieler hatten, dürfen wir eine solch deutliche Führung nicht aus der Hand geben“, sagt Janotta. Das nächste Spiel der JSG gegen HG Rosdorf-Grone findet bereits heute Abend um 19 Uhr in der Halle des Gymnasiums statt. JSG: Görtler - Hartig 11/5, Griesam 9, Gronemann 7, Herfter 3, Nink 2, Ilse 1, Schneider 1.

Männliche B-Jugend

TSG Emmerthal - JSG 34:29 (16:14). Der Tabellenzweite kam in Emmerthal nie richtig ins Spiel: In der Abwehr agierte die JSG zu langsam, der Angriff wirkte kraft- und ideenlos. Die Gastgeber hatten Simon Dobers von Anfang an auf Mann genommen und damit nahezu neutralisiert. Mit der Niederlage und dem gleichzeitigen Sieg von Plesse hat die JSG damit auch jede rechnerische Chance auf die Meisterschaft verspielt. JSG: Faba, Natge - Weinberger 13/2, Busanny 4, Willenweber 4/1, Dobers 2, Gottwald 2, Mangels 2, Stengel 1, Kroll.

Männliche C-Jugend

JSG - HSG Lachte-Lutter 22:21 (10:13). Die Mission war klar: Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge musste die JSG unbedingt wieder siegen, um nicht in der Tabelle durchgereicht zu werden. Der Tabellendritte aus Lachendorf präsentierte sich jedoch insgesamt geschlossener, während die Mündener etwas verschlafen aus der Kabine kamen. Nach acht Minuten stand es bereits 4:1 für die Gäste und bis zur 15. Minute erhöhte die HSG auf 9:5.

Danach ging nach einer guten Parade von Justin Nolte ein Ruck durch die gastgebende Mannschaft, und die Hausherren verkürzten bis zur Pause auf 10:13. In der Halbzeit hielt JSG-Trainer Markus Piszczan seiner Sieben eine „Gardinenpredigt“, die ihre Wirkung nicht verfehlte. Nach einem Traumtor von Fabian Stengel zum 15:16 (34.) und einer erneuten Parade von Nolte glich Asea Busanny erstmals aus. In der 40. Minute brachte Piszczan seinen Joker Melvin Ronnenberg, der über die rechte Seite zunächst zweimal am Torhüter der Gäste scheiterte. Doch Ronnenberg steckte nicht auf und glich fünf Minuten vor Schluss zum 21:21 aus. In einer hektischen Schlussphase war es wieder Ronnenberg der einen kühlen Kopf behielt, von der Siebenmeterlinie die Verantwortung übernahm und den Siegtreffer markierte.

JSG: Nolte - Heil 4, Stengel 4, Busanny 3, Quentin 3, Ronnenberg 3/1, Huber 2, Kroll 2, Rusteberg 1, Kunst, Miesch, Slivinski. (ztk) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.