Jugendhandball: A-Junioren unterliegen daheim und müssen den Titel wohl abhaken

Plesse verspielt Platz eins

Bittere Niederlage: Plesses A-Junioren mit Björn Riesen (am Ball) verloren gegen Groß Lafferde. Foto: zje

Nörten / Bovenden. Wegen der 23:29 (13:15)-Heimniederlage gegen den MTV Groß Lafferde musste die männliche A-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg am Sonntag einen Spieltag vor Saisonende den ersten Tabellenplatz in der Handball-Verbandsliga an Barsinghausen abgeben.

Der Mitkonkurrent war am Vortag mit einem Sieg gegen Bothfeld an der HSG vorbeigezogen. Plesse musste nachziehen, um den Vorsprung von einem Zähler zu behaupten. Nach ausgeglichenem Beginn (3:3) zog Lafferde auf 10:4 davon. In der Folgezeit nutzten die HSG-Jungen ihre Chancen konsequenter. Auch die Abwehr stand besser. Eine 13:11-Führung wurde aber in der Schlussphase der ersten Halbzeit wieder verspielt. Die guten Vorsätze aus der Kabine waren auch schnell verpufft. Überhastete Abschlüsse und mangelhaftes Rückzugsverhalten kennzeichneten Plesses Spiel. Torhüter Pascal Steinhop wurde von seinen Mitspielern sträflich im Stich gelassen, die Abwehrarbeit regelrecht eingestellt. Ein Aufbäumen des Burgenteams war nicht zu erkennen. „Mit so einer Leistung kann man keinen Blumentopf gewinnen“, war aus dem HSG-Lager nach der Vorstellung zu vernehmen.

HSG: Steinhop, Kubanek - Bas 1, Bolse 5/1, Wolf 1, Krell 3/1, Isselstein 2, Klaproth 3/1, Riesen 3, Heere, Funke 5, Mandelt, Messerschmidt. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.