Jugendhandball: Zweiten Tabellenplatz gesichert und dritter Erfolg hintereinander

B- und C-Jugend in Torlaune

Spielte mit Übersicht: Gianluca Rusteberg. Foto: Kossert

HANN. MÜNDEN. Die Männliche B-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen siegte auswärts und festigt den zweiten Tabellenplatz. Die C-Jungs gewannen in der Oberliga ihr drittes Heimspiel in Folge.

Männliche B-Jugend

Eintracht Hildesheim II - JSG 17:34 (11:14). Die JSG hatte zunächst Mühe das Spiel in den Griff zu bekommen. Nach acht Minuten (5:5) stand die Abwehr zwar gut, aber im Angriff lief es noch nicht, so dass sich beide Mannschaften bis zur 20. Minute (10:10) weiter vorsichtig abtasteten. Erst kurz vor der Halbzeit setzte sich die JSG endlich ab und zeigte mal wieder Tempohandball der Extraklasse: Im Angriff wurde konzentriert durchgespielt und abgeschlossen, die Abwehr spielte sauber im Verbund zusammen. Den Rest erledigte einmal mehr der bärenstarke Torhüter Blazej Faba, der in der gesamten zweiten Hälfte nur noch sechs Mal hinter sich greifen musste. JSG-Trainer Jendrik Janotta zeigte sich zufrieden: „Ab der zwanzigsten Minute war das eine richtig starke Vorstellung von uns.“ Mit dem souveränen Auswärtssieg festigt die JSG den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga Süd.

JSG: Faba, Natge - Dobers 7, Weiß 1, Nink 4, Schneider 5, Weinberger 8, Mangels 5, Willenweber 3, Langlotz, Gottwald 1.

Männliche C-Jugend

JSG - HSC Ehmen 31:21 (15:10). Das Spiel begann mit einer Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge von Paris. Danach kam die Mannschaft der JSG zunächst nur schwer ins Spiel. Erst nach und nach setzte das von Markus Piszczan trainierte Team die Vorgaben seines Trainers konsequenter um, so dass sich die Gastgeber bis zur Halbzeit mit fünf Toren leicht absetzen konnten. In der Halbzeitpause fand Piszczan dann offenbar genau die richtigen Worte, denn seine Jungs kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Tor um Tor baute die JSG die Führung gegen die Gäste aus Wolfsburg aus und enteilte zwischenzeitlich sogar mit zwölf Treffern (24:12). Vor allem Gian-Luca Rusteberg leistete dabei nicht nur sehr gute Abwehrarbeit, sondern spielte vorne als Spielgestalter ebenfalls mit viel Überblick. Auch bei Nicklas Quentin und Fabian Stengel zeigt die Formkurve weiter nach oben, so dass sich auch der Trainer zufrieden äußerte: „Die Revanche gegen Ehmen ist geglückt“, freute sich Piszczan. In zwei Wochen spielt die JSG in Wunstorf gegen den direkten Tabellennachbarn der JSG, GIW Meerhandball und will zum Sprung in die obere Tabellenhälfte ansetzen.

JSG: Nolte - Kluger, Busanny 5, Kroll 2, Quentin 6, Stengel 2, Rusteberg 4, Miesch 2, Huber 1, Ronnenberg 1, Heil 4, Slivinski 2. (ztk).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.