Jugendhandball: A- und B-Jungen der JSG gewinnen ihre Heimspiele souverän

Demonstration der Stärke

Zeigte auch im Spiel der A-Jugend eine super Leistung: Simon Dobers, der noch zur B-Jugend zählt. Foto: Kossert

Hann. Münden. Die männliche A- und B-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen zeigte am Sonntag ausgezeichnete Leistungen. Die C-Jungen mussten die erwartete Niederlage beim haushohen Favoriten in Burgdorf hinnehmen.

Männliche A-Jugend

JSG - TUS Grün-Weiß Himmelsthür 36:29 (20:14). Zu einer regelrechten Demonstration der Stärke geriet das Spiel der A-Jungen der JSG. Gleich acht der Spieler waren nur eine Stunde zuvor noch im Derby gegen Rosdorf aktiv gewesen, das für sie ein besseres Aufwärmspiel gewesen zu sein schien. Gleich zu Beginn zogen die starken Hausherren mit drei Toren davon und bauten ihren Vorsprung weiter konsequent aus, so dass es in der 18. Minute bereits 13:6 für die JSG stand.

In der zweiten Hälfte nahmen die Gastgeber keinesfalls einen Gang raus, sondern drehten noch einmal richtig auf: Vor allem Kiron Hartig gelang so ziemlich alles. Auch die Abwehr der JSG stand sehr gut, und Mario Görtler gab der Mannschaft im Tor den nötigen Rückhalt. In einer Unterzahlsituation parierte er in der 45. Minute gleich zwei Mal und hielt die JSG auf Kurs. Beim Schlusstreffer traf Jannis Kollien aus einem unmöglichen Winkel von Rechtsaußen und untermauerte damit einmal mehr die hervorragende Frühform der JSG. Entsprechend zufrieden äußerte sich auch Trainer Jendrik Janotta: „Besser kann man keinen Handball spielen! Ich ziehe meinen Hut vor dieser Mannschaft!“ JSG: Görtler, Natge - Hartig 10, Ilse 3, Gronemann 7, Nink, Dobers 6, Schneider, Kollien 1, Weinberger 5, Mangels 3, Willenweber 1.

Männliche B-Jugend

JSG - HG Rosdorf-Grone 28:23 (12:9). Im ersten Spiel der noch jungen Saison kam die JSG zunächst nur schwer in die Gänge und musste Rosdorf mit drei Treffern davonziehen lassen. Der Ausgleich zum 5:5 durch den bärenstarken Simon Dobers wirkte wie ein Weckruf, und in der Folge spielte die JSG Katz‘ und Maus mit den Rosdorfern. Nach zwei erfolgreichen Kontern von Dobers und Tim Weinberger, spielte Torhüter Blazej Faber einen langen Pass auf Weinberger zum 10:7, so dass die JSG innerhalb von zwei Minuten mit drei Toren enteilte.

Auch in der zweiten Hälfte war es vor allem Faber, der seiner Mannschaft Rückhalt bot. Rosdorf brachte in der Folge mehr Härte ins Spiel, aber die junge Mannschaft der JSG bewahrte zu jeder Zeit die nötige Ruhe. In der 41. Minute waren es erneut Weinberger und Dobers, die eine Überzahlsituation auszunutzen wussten und die JSG zwischenzeitlich mit sieben Punkten auf 24:17 einteilen ließen. Jendrik Janotta zeigte sich sehr zufrieden und lobte den hervorragenden Tempohandball seiner Mannschaft, die nächste Woche zum Tabellenletzten nach Schöppenstedt reisen wird.

JSG: Faba, Natge - Nink 1, Weiß, Dobers 10, Schneider 5, Kollien, Weinberger 6, Mangels 3, Willenweber 2, Langlotz 1. (ztk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.