Jugendhandball: Hart erkämpfter Sieg im Derby / A-Jungen feiern weiteren Erfolg

Männliche B-Jugend der JSG bezwingt Rosdorf

+
Scheint durch die Rosdorfer Abwehr förmlich zu schweben: Fynn Schiller setzt sich hier ohne große Gegenwehr durch und trifft für die B-Jugend der JSG.

Hann. Münden. In den Handball-Landesligen der männlichen Jugend gab es für die JSG zwei Siege und eine Niederlage. Die männliche A-Jugend siegte in Sarstedt, die B-Jugend setzte sich im Derby gegen die HG Rosdorf/Grone durch. Die Jungen der C-Jugend mussten sich in Edemissen geschlagen geben.

Männliche A-Jugend

TKJ Sarstedt - JSG Münden/Volkmarshausen 31:35 (14:19). Die Rülke-Sieben kehrte aus Sarstedt mit zwei Punkten zurück. Trainerin Martina Rülke sprach von einer geschlossenen, guten Mannschaftsleistung. „Die Mannschaft hat diszipliniert gespielt und ihre Chancen clever verwandelt. Liam Farmakis war diesmal der große Rückhalt im Tor und leitete auch geschickt Tempogegenstöße ein“, so Rülke. Die JSG zog gleich zu Beginn auf 6:1 davon. Die Gastgeber erholten sich jedoch von diesem Rückstand, und nach 23 Minuten gingen sie 10:9 in Führung. Jetzt ging aber ein Ruck durch die Mannschaft und bis zur Pause baute sie den Vorsprung wieder auf fünf Tore aus. Die JSG kontrollierte nun das Spiel, und die Gastgeber liefen immer einem Rückstand hinterher. Selbst in doppelter Unterzahl konnte die JSG den Vorsprung halten. Getrübt wurde der Erfolg durch eine fragwürdige Rote Karte gegen Jonas Griesam in der letzten Minute. „Wir haben Spiel und Gegner auch in der zweiten Halbzeit kontrolliert und einen verdienten Auswärtssieg eingefahren“, so Martina Rülke. JSG: Farmakis - Fahrenholz, Berg 4, Rost 3, Löhrer 8/1, Hentze 4, Rülke 5, Griesam 5, Hartig 4, Weinberger 2, Hartig 4.

Männliche B-Jugend

JSG Münden/Volkmarshausen - HG Rosdorf/Grone 33:27 (18:17). Im Südniedersachsen Derby fuhr die Janotta-Sieben eine am Ende klaren Erfolg gegen den Nachbarn ein. Schnell lag die JSG 4:1 in Front, konnte aber den Vorsprung nicht halten. Rosdorf kam heran. Es entwickelte sich in den ersten 30 Minuten ein Spiel, das immer Spitz auf Knopf stand. Zweimal gingen die Gäste in Führung aber die JSG hielt gut dagegen. Trainer Jendrik Janotta war auch entsprechend zufrieden. „Nach starkem Beginn haben wir etwas den Faden verloren. Aber meine Mannschaft kam wieder zurück ins Spiel, und in der zweiten Halbzeit haben wir uns dann verdient durchgesetzt.“ Bis zur 40. Minute war das Spiel völlig offen. Dann kam eine ganz starke Phase der JSG. Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut. Beim 28:23 (42.) deutete alles auf einen klaren Erfolg hin. Plötzlich riss der Faden bei der JSG und die Gäste verkürzten auf 28:26. Torhüter Faba bekam die Rote Karte und musste auf die Tribüne. Die JSG zeigte eine Trotzreaktion und ließ nichts mehr anbrennen. JSG: Görtler, Faba - Dobers 6, Schäfer 3, Gottwald, Hartig 8, Beuermann 1, Willenweber 4, Trube-Maier, Weinberger 4, Mangels 1, Schiller 6.

Männliche C-Jugend

HSG Nord/Edemissen - JSG Münden/Volkmarshausen 27:21(12:10). Nichts zu ernten gab es für die C-Jugendlichen in Edemissen. Bei einem Kandidaten auf die Meisterschaft konnte die Busanny/Leck-Sieben nur in der ersten Hälfte mithalten. „Bis zum 10:10 nach 20 Minuten waren wir dran. In der zweiten Hälfte zog Edemissen auf 17:12 davon. Diesem Rückstand sind wir nur hinterhergelaufen“, war Trainer Peter Busanny nur mit der ersten Halbzeit einverstanden. Bei der JSG machte sich die schmale Bank bemerkbar. Die Gastgeber hatten da wesentlich mehr zu bieten. Kämpferisch war die Leistung der Mündener aber in Ordnung JSG: Natke - A. Busanny, Stengel, Hoffman 2, Weiß 3, Pinne 5, Trube-Maier 1, Schneider 10, N. Busanny (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.