Weserbergland-Juniorinnen siegen

Jugendhandball: Northeimer C-Jugend verliert gegen Hildesheim

Hildesheimer Gegenwehr: Northeims Phil Bosse (am Ball) versucht sich gegen Finn Steinhoff zu behaupten. Foto: zje

Northeim. Die männliche C-Jugend des Northeimer HC musste sich am ersten Spieltag der Handball-Oberliga in eigener Halle Eintracht Hildesheim mit 23:26 beugen.

Oberliga

Männlich C: Northeimer HC - Eintracht Hildesheim 23:26 (15:16). Northeims Premiere war zu Beginn von Nervosität geprägt. Die starken Rückraumschützen der Gäste waren nicht zu kontrollieren. Im Abschluss standen häufig Pfosten und Latte im Weg. Dank guter Paraden von Jan Niclas Sehlen und einer tadellosen kämpferischen Leistung blieben die NHC-Jungs aber dran. „Wir müssen uns erst an die robuste Gangart in dieser Klasse gewöhnen. Das gab letztlich den Ausschlag für Hildesheim“, konstatierte Trainer Mark-Oliver Wode.

NHC: Brinkmann, Sehlen - Althans 1, S. Bialas 5, Wertheim, Johannes, B. Bialas 1, Schlappig 7/1, Bosse 6/1, Linnemann, Heiduck 1, Burandt, Zieker 1, Brandt 1.

Landesliga

Männlich A: MTV Braunschweig - JMSG Moringen/Schoningen/Wiensen 33:16 (14:6). - Tore JMSG: Schanz 6/2, Germershausen 5, B. Bornemann 2, Nölker, Zosel, Berndt.

Männlich B: Northeimer HC - Sportfreunde Söhre 22:21 (9:12). Northeim kam lange nicht auf Touren. Beim 13:18 (34.) wurde es richtig finster. Dann erwachte der Kampfgeist. Tor um Tor wurde der Rückstand verkürzt. Philip Hilke sorgte mit seinem Siegtreffer sieben Sekunden vor dem Abpfiff für Freude und Erleichterung. - Tore NHC: Schäfer 6, Diekmann 4/1, Berke, Lüdecke, Hilke, Friedrichs je 3.

Weiblich A: JSG Weserbergland - HSG Plesse-Hardenberg 26:19 (14:10). Plesse glich letztmals zum 9:9 aus und konnte nach der Pause nicht mehr verkürzen. „Wir hätten gar nicht und erst recht nicht in dieser Höhe verlieren müssen“, ärgerte sich Julia Herale. Die HSG-Trainerin bemängelte fehlende Konsequenz in der Abwehr. Auch die Chancenverwertung der HSG ließ zu wünschen übrig. - Tore HSG: Begau 5, Arndt 4, Behrends 3, Müller 2, Elliehausen, Resebeck, Schütze, Bertram, von Roden.

Vorrunde

Weiblich C: Northeimer HC - HSG Schaumburg-Nord 29:24 (14:13). Der NHC startete gut (8:1) und kombinierte flüssig. Nach vielen technischen Fehlern drohte die Partie zu kippen. Nach der Pause fing sich das Team wieder und suchte konzertierter den Abschluss. „Wir müssen uns in kritischen Situationen besser verhalten und die Fehler minimieren. Gegen einen stärkeren Gegner hätte uns das heute Punkte gekostet“, urteilte Northeims Trainerin Duaa Mugames. - Tore NHC: Kühne 8, Wuttke 7, Starre 6, Müller, Pfotzer, Binnewies je 2, Berke, Sommer. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.