Jugendhandball: Die Relegationen für die Spielzeit 15/16 beginnen im April

Auf der Jagd nach der Oberliga

Für die A-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen - hier im Spiel gegen die HSG Plesse-Hardenberg - geht es in den kommenden Wochen um das Startrecht für die Spielzeit 2015/16. Foto: Mai

Hann. Münden. Für die A-Jugendhandballer und -handballerinnen der JSG Münden/Volkmarshausen stehen in der Landesliga-Relegation nun die Gruppengegner für die erste Runde am 26. April ebenso fest wie für die weibliche und die männliche C-Jugend die vier- bis fünfköpfigen Vorrunden, deren Spiele (einfache Runde jeder gegen jeden) zwischen dem 25. April und 25. Mai ausgetragen werden müssen.

Ebenfalls im Mai spielen dann die weibliche und die männliche B-Jugend ihre Oberliga-Relegation. Männliche A-Jugend: Die JSG Münden/Volkmarshausen hat in ihrem Relegationsturnier am 26. April Heimrecht.

Ab 10 Uhr treffen in der Gymnasiumhalle aufeinander: der Gastgeber, die HSG Rhumetal, der Northeimer HC und die HSG Schladen-Hornburg. Die Spiele dauern jeweils zwei Mal 20 Minuten.

In dieser leistungsmäßig ausgeglichen besetzten Gruppe qualifiziert sich der Sieger direkt für die kommende Landesligasaison. Der Zweit- und der Drittplatzierte erhalten eine zweite Chance in einer weiteren Qualifiaktionsrunde. Nur der Viertplatzierte ist raus. Weibliche A-Jugend: Die Modalitäten entsprechen denen der männlichen A-Jugend.

Ausrichter am 26. April ist die HSG Göttingen, die neben der JSG Münden/Volkmarshausen auch noch die HSG Rhumetal und den MTV Geismar II empfängt.

Auf die Spielerinnen von Heike Krausealso wartet also keine weite Reise. Männliche C-Jugend: Zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele warten auf die männliche C-Jugend der JSG. Reisen müssen die Mündener zum Northeimer HC und nach Groß Lafferde; in die Gymnasiumhalle kommen Eintracht Hildesheim II und die JSG OHA. Die genauen Termine müssen noch abgesprochen werden. Gespielt wird über die volle Spielzeit von zwei Mal 25 Minuten.

Der Erst- und der Zweitplatzierte sind für die Landesliga qualifiziert. Sie nehmen danach an der Relegation zur neuen Oberliga teil.

Der Dritt- und der Viertplatzierte können in einer zweiten Relegationsrunde, die dann in Turnierform ausgespielt wird, noch einmal einen Anlauf zur Landesliga unternehmen. Weibliche C-Jugend: Die Spiele-Auslosung in der Vierer-Gruppe meinte es gut mit der JSG Münden/Volkmarshausen: Zwei Mal Heimrecht (gegen die HG Rosdorf-Grone und gegen die HSG Liebenburg-Salzgitter) und nur ein Auswärtsspiel (beim MTV Vater Jahn Peine).

Auch hier qualifizieren sich der Erste und der Zweite für die Landesliga, der Dritte erhält eine zweite Chance. Eine Oberliga-Relegation entfällt, da für die weibliche C-Jugend die Landesliga die höchste Spielklasse ist. (zui)

Von Ulrich Mai

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.