Jugendhandball: Männliche B-Jugend der JSG mit starker Leistung gegen Moringen/Fredelsloh

Mit dem Meister auf Augenhöhe

Dynamisch: Fin Willenweber (links) lieferte dem Spitzenreiter mit der JSG-B-Jugend einen harten Kampf. Foto: Pietsch

Hann. Münden. In den Handball-Landesligen der männlichen Jugend gab es für die JSG an diesem Wochenende nichts zu holen. Die B-Jugend verlor gegen den neuen Meister JSG Moringen/Fredelsloh in einem packenden Spiel. Die A-Jungen und auch die C-Jungen verloren ihre Auswärtsspiele klar.

Männliche A-Jugend

MTV Geismar - JSG Münden/Volkmarshausen 41:23 (23:6). Personell arg gebeutelt, verlor die Rülke/Hentze-Sieben beim Tabellendritten. „In der ersten Hälfte spielten wir einfach nur schlecht und haben einfach nicht ins Spiel gefunden. In der Pause habe ich an die Spieler appelliert, sich nicht so einfach abschießen zu lassen. Das trug Früchte. In den zweiten 30 Minuten haben sich alle Spieler zusammengerissen und sich noch einmal voll reingehängt“, so Martina Rülke. Aus der B-Jugend halfen auch diesmal wieder vier Spieler aus, die vorher schon gespielt hatten. Der ohnehin schon schmale Kader wurde in der zweiten Hälfte noch einmal dezimiert. Jonas Griesam konnte wegen einer Verletzung nicht mehr eingesetzt werden. Trotzdem hielten die Jungen in der zweiten Hälfte noch einmal dagegen. „Gekämpft haben speziell in der zweiten Halbzeit alle Spieler. Die Moral war da, aber mehr war heute einfach nicht drin für meine Mannschaft“, so Martina Rülke abschließend. JSG: Farmakis, Görtler - Berg 2, Toll 7, Rülke 6, Griesam 1, Gronemann 3, Dobers 2, Hartig, Weinberger 2.

Männliche B-Jugend

JSG Münden/Volkmarshausen - JSG Moringen/Fredelsloh 32:35 (16:17). In einem sehr guten B-Jugendspiel unterlag die Janotta-Sieben dem Spitzenreiter aus Moringen. Die Gäste machten damit ihr Meisterstück und stehen drei Spieltage vor Rundenende als Meister der Landesliga-Süd fest. Zu Beginn des Spiels dachte man, die Gäste würden die JSG überrollen. 0:5 stand es nach sechs Minuten. Trainer Jendrik Janotta sah sich genötigt eine Auszeit zu nehmen. „Wir haben den Start total in den Sand gesetzt. Deshalb die frühe Auszeit. Danach kamen wir immer besser ins Spiel und waren den Gästen ein ebenbürtiger Gegner“, so der JSG-Trainer. Nun entwickelte sich ein offenes Spiel. Kurz vor der Pause glich die JSG zum 15:15 aus. Die zweite Hälfte begann so, wie das Spiel begonnen hatte. Die Gäste zogen schnell auf 23:19 davon. Die JSG vergab zu viele klare Chancen. Sie scheiterte entweder an Pfosten oder Latte oder an einem starken Glenn Eggert im Tor der Gäste. Was letztendlich den Unterschied ausmachte, war die Tatsache, dass Moringen im Angriff effektiver spielte und weniger Fehler machte. „Wir haben im Angriff zu viele Chancen liegenlassen. Schade, da war heute mehr drin“, meinte Janotta. Damit traf er den Nagel auf den Kopf. Es war ein packendes und jederzeit faires Spiel zweier starker Mannschaften. JSG: Faba, Görtler - Dobers 3,Hartig 7, Willenweber 5, Herfter 3, Weinberger 5, Mangels 2, Schiller, Ilse 6, Schäfer, Gottwald.

Männliche C-Jugend

SG Zweidorf/Bortfeld - JSG Münden/Volkmarshausen 32:25 (15:10). Nichts zu holen gab es am Sonntagabend bei der SG Zweidorf/Bortfeld für die JSG-Jungen. „Ohne unseren Rückraum hatten wir in Zweidorf keine Chance. Wir konnten keinen Druck auf die Deckung ausüben. Dadurch hatte es die SG-Deckung leicht“, so JSG-Trainer Peter Busanny. Auch die Abwehr zeigte in diesem Spiel schwächen und bekam den Rückraum von Zweidorf nicht in den Griff. Mit ihrem kleinen Kader war die JSG nicht in der Lage, den Gastgebern Paroli zu bieten und musste sich letztendlich klar geschlagen geben.

JSG: Kliem - A. Busanny 9, Stengel 2, Hoffmann 1, Weiß 3, Pinne 3, N. Busanny 1, Quentin 2, Langlotz 4. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.