Jugendhandball: Männliche A-Jugend der JSG schafft die Qualifikation zur Oberliga-Vorrunde

Nach fünf Jahren wieder Jubel

Alle Anstrengung gleich im ersten Anlauf belohnt: Benni Bas (am Ball) und die A-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen steigen in die Vorrunde der Oberliga auf. Foto: Pietsch

Hann. Münden. Gegen 17:35 Uhr brandete am Sonntag in der Gymnasiumshalle großer Jubel aus. Die männliche Handball-A-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen hatte sich in der Relegation für die kommende Saison durch ein 17:16 (8:6) gegen den MTV Moringen die Teilnahme an der Oberliga-Vorrunde gesichert. Das war in dieser Altersklasse zum letzten Mal vor fünf Jahren gelungen.

In diesem Turnier traten vier Mannschaften an. Die HF Springe und der MTV Moringen wurden im Vorfeld als Favoriten gehandelt. Der HG Rosdorf/Grone und Gastgeber JSG Münden/Volkmarshausen wurden Außenseiter-Chancen eingeräumt. Doch es kam anders alles gedacht.

Im ersten Turnierspiel standen sich Rosdorf/Grone und Münden/Volkmarshausen gegenüber. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start. Sie gingen mit 5:2 in Führung. Nach dem Seitenwechsel kam die Janotta-Sieben dann richtig auf Betriebstemperatur. Die Deckung stand stabil und ein glänzend aufgelegter Mario Görtler lief zu Hochform auf. Mit 17:13 (8:9) setzte sich die JSG durch. Der Start war also geglückt.

Im nächsten Spiel gegen die HF Springe, die ihr Spiel gegen Moringen verloren hatten, zeigte die JSG ein besonders starkes Spiel. Die Gäste vom Deister begannen gut und gingen mit 7:5 in Führung. Doch wiederum zogen die starke Abwehrleistung und Torhüter Mario Görtler den Gästen den Zahn. Am Ende sprang ein 21:17 (10:8) heraus, womit die JSG zumindest schon die zweite Relegationsrunde erreicht hatte.

Als Rosdorf/Grone den MTV Moringen mit 24:19 in die Schranken gewiesen hatte, deutete alles auf eine knappe Entscheidung hin. Im vorletzten Spiel siegte Springe gegen Rosdorf/Grone. Damit kam es zu einem Endspiel zwischen der JSG und dem MTV Moringen. Diese Partie war an Spannung kaum zu übertreffen. Die Janotta-Sieben erwischte einen Traumstart und legte eine 8:3-Führung vor. Doch nun kam Moringen besser ins Spiel. Zur Pause stand es nur noch 8:6. Beim 10:11 führte Moringen. Doch das änderte sich schnell und die Führung wechselte wieder zur JSG. Auf mehr als ein Tor kamen die Moringer nicht mehr heran.

Beim Schlusspfiff brachen bei der JSG alle Dämme. Endlich ist der Verein mal wieder mit dem ältesten männlichen Nachwuchs in der Oberliga dabei. „Ich bin überglücklich, damit konnte man nicht unbedingt rechnen“, meinte Trainer Jendrik Janotta. „Unsere Abwehr und besonders Torhüter Mario Görtler waren die Garanten für diesen Erfolg. In bin heute einfach nur glücklich und stolz auf meine Mannschaft.“

JSG Münden/Volkm.: Görtler, Faba - Dobers 20/7, Weinberger 12, Mangels 10, Bas 7, Schneider 3, Willenweber 2/1, Gottwald 1, Stengel 1, Nink, Quentin, Busanny. (zrp)

Von Rüdiger Pietsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.