Platz drei bei der Verbandsmeisterschaft in Oldenburg

Nachwuchs-Handballer des Northeimer HC glänzen im Norden

+
Verdientermaßen stolz auf ihre Leistung durften die Handballer der C-Jugend des Northeimer HC nach dem Turnier am Wochenende in O ldenburg sein.

Oldenburg – Mit einem kaum für möglich gehaltenen dritten Platz kehrte die männliche C-Jugend des Northeimer HC vom Turnier um die Handball-Verbandsmeisterschaft zurück. Dabei gelang ein Husarenstück: Der NHC fügte dem neuen Titelträger TSV Hannover-Burgdorf die einzige Niederlage zu.

Der Einstieg in die zweitägige Veranstaltung misslang allerdings. Gegen Verden und Bremen/Hastedt setzte es Niederlagen. Danach musste Thorge Lutze verletzungsbedingt passen. Erst gegen den Meister der Weststaffel vom OHV Aurich setzte der NHC mit einem 24:17-Erfolg das erste Achtungszeichen.

Am zweiten Tag beeindruckten die Northeimer mit Leidenschaft und Kampfgeist. „Die Jungs haben an sich geglaubt und sich füreinander zerrissen“, zeigte sich Trainer Mark-Oliver Wode begeistert. Diese Eigenschaften führten auch zum Überraschungserfolg über die Jungrecken, denen man in der Punktrunde noch zwei Mal unterlegen war.

In einem nervenaufreibenden Spiel machte das Team mit einem überragenden Jonas Althans in der Defensive und Björn Dörflinger im Tor, der zwei Strafwürfe abwehrte, einen Fünf-Tore-Rückstand wett. Auf der linken Angriffsseite glänzten Jonas Mandel und Elias Reinholz. Basti Bialas machte die Sensation schließlich drei Sekunden vor dem Abpfiff mit einem Freiwurf aus neun Metern direkt in die Maschen zum 17:16 perfekt. Die Halle stand Kopf. Zum Abschluss wurde Ausrichter TvdH Oldenburg 17:14 bezwungen.

„Wir Trainer sind so unglaublich stolz auf dieses Team. Jeder Spieler ist voll an seine Grenzen gegangen und hat noch einmal Bestleistung gezeigt“, lobte Wode.  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.