Jugendhandball: Noch einen Punkt gerettet

B-Jungen punkten auch beim Dritten und reduzieren Rückstand

+
Bei der A-Jugend mit zehn Treffern in Torlaune: Kiron Hartig.

MÜNDEN/EDEMISSEN. Die Handball-A-Junioren der JSG Münden/Volkmarshausen festigten mit einem Heimsieg den vierten Tabellenplatz. Die B-Jugendlichen haben nach dem Remis gegen Edemissen nur noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Plesse, und die C-Jugend unterlag dem Tabellenzweiten Schaumburg mit 28:42.

A-Jugend Landesliga

JSG - JMSG Plesse-Rhumetal 40:29 (16:14). Gelungene Revanche in der Landesliga Süd. Die von Jendrik Janotta trainierte JSG ließ gegen Plesse nichts anbrennen und revanchierte sich vor heimischem Publikum für die Hinspielniederlage (36:40) im Herbst. Lediglich zu Beginn konnten die Gäste einmal mit 4:3 in Führung gehen, wurden aber sogleich wieder eingefangen. Bei den Mündenern überzeugte vor allem die Abwehr. JSG: Görtler, Faba - Hartig 10/1, Dobers 9, Weinberger 9/4, Herfter 6, Griesam 4, Ilse 1, Mangels 1, Gottwald, Willenweber.

B-Jugend Landesliga

HSG Nord Edemissen - JSG 26:26 (11:10). Mit dem Sieg der A-Jugend im Rücken und dem deutlichen Hinspiel-Sieg im Hinterkopf (38:18) reisten die B-Junioren der JSG nach Edemissen. Nach einem guten Start (9:6) wurde Simon Dobers jedoch auf Mann genommen, und die HSG gewann in der Folge immer mehr Spielanteile. Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, und zehn Minuten vor Schluss führten die Mündener mit 22:20. Doch durch einige technische Fehler zog Edemissen erneut davon (26:23), so dass die Gäste in den letzten zwei Minuten noch einmal richtig Gas geben mussten, um am Ende wenigstens noch das Unentschieden zu retten.

JSG: Faba, Natge - Weinberger 8/1, Dobers 6, Schneider 6, Mangels 4, Willenweber 2, Gottwald, Nink, Weiß.

C-Jugend Oberliga

JSG - HSG Schaumburg-Nord 28:42 (10:22). In der Oberliga Süd war der Tabellenzweite aus Schaumburg zu Gast in Münden. JSG-Trainer Markus Piszczan wollte sich nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel (19:50) so teuer wie möglich verkaufen. „Im Angriff haben wir zunächst wie ein Kaninchen vor der Schlange gespielt“, kommentierte Piszczan. Erst allmählich habe die Mannschaft den Respekt abgelegt und dem Favoriten immerhin 28 Tore – so viele wie sonst nur Tabellenführer Burgdorf – eingeschenkt. Allerdings lief in der Abwehr nicht viel zusammen, so dass die beiden JSG-Torhüter gleich 42-Mal hinter sich greifen mussten. Am 6. Februar steht das nächste Spiel gegen den Tabellenführer an. „Danach kommen dann wieder die Spiele, die wir gewinnen können“, ist sich Piszczan sicher.

JSG: Nolte, Stengel - Busanny 9, Kroll 4, Heil 4/2, Huber 3, Quentin 3, Slivinsky 3, Miesch 1, Ronneberg 1, Rusteberg. (ztk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.