38:25-Erfolg sichert den zweiten Platz in der Oberliga

Northeimer HC hat keine Mühe im Derby gegen Weende

+
In der Luft: Thorge Lutze (am Ball) traf stolze 15 Mal für die C-Junioren des Northeimer HC im Derby gegen Weende.  

Northeim. Die männliche C-Jugend des Northeimer HC hat ihren Platz in der Verfolgergruppe der Handball-Oberliga durch einen sicheren 38:25-Erfolg über Weende gefestigt.

Oberliga

Männlich C: Northeimer HC - TuSpo Weende 38:25 (18:14).Wie schon im ersten Vergleich behielt der NHC klar die Oberhand. Am verdienten Sieg kamen nie Zweifel auf. Der Derbyfaktor kam nur zu Beginn zum Tragen, ehe sich die Crew um Thorge Lutze und einen erneut blendend aufgelegten Björn Dörflinger zwischen den Pfosten absetzte. In der zweiten Halbzeit hatte Weende dem Kombinationsspiel der Heimsieben nichts mehr entgegenzusetzen.

NHC: Dörflinger - Brodmann, Althans 2, Johannes 2, Kulze, Burandt 2, Bialas 10/1, Wode, Wertheim 1, Lutze 15/3, Henning, Polinski, Mandel 5, Brandt 1.

Landesliga

Weiblich A: TV Hannover-B. II - HSG Plesse-Hardenberg 21:30 (13:14). Bis zur Pause konnten die Gastgeberinnen die Partie noch offen halten. Doch nach dem Seitenwechsel drückte das Burgenteam aufs Gaspedal und machte mit einem Zwischenspurt auf 19:14 alles klar. Damit war die Partie entschieden. - Tore HSG: Reinholz 9, Begau, Schütze je 5, von Roden 4, Dowe 3, Roeske 2, Heidhues, Aue.

Weiblich B: HSV Warberg/L. - Northeimer HC 29:25 (16:13).Trotz der Niederlage zeigte Northeims Nachwuchs eine gute Leistung. „Wir haben mit viel Einsatz und Mut gespielt“, lobte Trainerin Tanja Weitemeier. Rechtsaußen Sarah Klie und Johanna Starre aus dem Rückraum zeigten viel Zug zum Tor. „Am Ende fehlte ein Quäntchen Glück, um mit einem Ausgleich das Spiel zu kippen.“ - Tore NHC: Starre 10, Klie, Meier je 4, Pfotzer 3, Sommer 2, Bode, Lorenz.

HSG Plesse-Hardenberg - TSV Friesen Hänigsen 24:19 (14:10). Das Burgenteam baute den Pausenvorsprung auf 22:14 aus. Der Sieg geriet nie in Gefahr. - Tore HSG: Grebe 5, Fuchs, Herale, Schirk, Lebensieg je 3, Staats, Rotter je 2, Leßner, Allerkamp, Graefe.

Männlich C: HSG Nord Edemissen - HSG Rhumetal 30:29 (17:14). „Wir haben zu viele Möglichkeiten liegen lassen und den Sieg daher auch nicht verdient“, stellte Trainer Mathias Zänger fest. Der Gegner ließ seine Jungs immer wieder ins Spiel kommen. Mehrfach gelang der Anschluss, letztmals beim 27:28. Doch auch eine Überzahl konnte nicht genutzt werden. Den letzten Freiwurf entschärfte Edemissens Keeper. - Tore HSG: Preußner 12, Tschernich, Heiligenstadt je 5, Zänger 3, Stanischewski, Koch je 2. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.