Jugendhandball-Verbandsliga: HSG behauptet sich hauchdünn gegen Barsinghausen

Plesse gewinnt das Topspiel

Auge in Auge: Plesses Niklas Bolse (am Ball) versucht den Barsinghäuser Abwehrspieler Lukas Schieß zu überlisten. Foto: zje

Bovenden. Im Spitzenspiel der Handball-Verbandsliga behauptete sich die männliche A-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag knapp mit 26:25 (9:13) gegen den HV Barsinghausen.

Bis zum 4:1 lief es rund für das Burgenteam. Doch eine unaufmerksame Abwehr ermöglichte dem Gegner den schnellen Ausgleich zum 5:5. Während Plesse den Barsinghäuser Keeper nun warm warf, legte der Gast einen 6:0-Lauf hin. Bis zur Pause sah es wieder freundlicher aus.

Nach dem Wechsel gelang der HSG der Anschlusstreffer zum 12:13. Letztlich drehte sich das Spiel aber erst mit der Einwechslung von Felix Funke. Der B-Jugendliche traf in seiner ersten Aktion. Das 23:22 bedeutete erstmals wieder die Führung. Die wurde erfolgreich verteidigt, da Torhüter Kai Burhenne in wichtigen Situationen mehrfach gut reagierte.

HSG: Steinhop, Burhenne - Endler 8/1, Bas 1, Bolse, Riesen 4/4, Wilhelm 1, Wolf 2, Krell 2, Seifert 2, Isselstein 1, Heere, Messerschmidt, Funke 5. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.