Jugendhandball-Landesliga: B-Jungen der HSG besiegen Thiede mit 32:28 – Moringen gewinnt klar

Plesses Weste bleibt weiß

Das war deutlich: Die Moringer A-Junioren mit Eike Kreitz setzten sich im Duell mit Emmerthal souverän durch. Foto: zel

Northeim. Nach dem 32:28-Erfolg über Thiede geht die männliche B-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg als Tabellenführer der Handball-Landesliga mit der makellosen Bilanz von 20:0 Punkten in die Weihnachtspause.

A-Jungen

MTV Moringen - TSG Emmerthal 46:29 (23:14). Den Grundstein legte der MTV mit einer starken ersten Hälfte. Die offensive Deckung ließ Emmerthal verzweifeln. Mit starker Wurfquote und hohem Tempo sorgte Moringen bereits bis zur Pause für eine Vorentscheidung. Nach dem Wechsel ließ es die Heimsieben dann etwas ruhiger angehen. - Tore MTV: Deppe 10, Cejka 7/1, Kleinert 7/2, Schäfer 6, Freitag 5, Bode, Kreitz je 3, Büttner 3/1, Wodarz, Schieffer.

A-Mädchen

HG Rosdorf-Grone - Northeimer HC 36:18 (14:8). Mit kleinem Kader und ohne etatmäßige Torfrau war der NHC von Beginn an chancenlos. Lara Gabler entwickelte bei ihrem Interimsjob zwischen den Pfosten großen Ehrgeiz. „Die Mädels haben alles versucht. Die Einstellung hat gestimmt. Am Ende haben aber die Kräfte nicht mehr gereicht. Gut, dass jetzt Pause ist“, urteilte Northeims Trainerin Annika Freyberg. - Tore NHC: Gebhardt 7, Kurs, C. Barnkothe je 3, Bode, Hardeweg je 2, Falke.

B-Jungen

HSG Plesse-Hardenberg - Viktoria Thiede 32:28 (12:12). Der Tabellenfünfte machte es dem Spitzenreiter nicht leicht, im zehnten Spiel den zehnten Sieg einzufahren. Bis zur Pause agierten beide Teams auf Augenhöhe, niemand konnte sich absetzen. Erst im zweiten Durchgang agierte das Burgenteam druckvoller und kam so zum 32:28-Heimerfolg. Das auch Münden seine Partie gewann, geht Plesse mit einem Vorsprung von zwei Punkten in die Weihnachtspause.

Weiter geht es für die Jungs von Trainer Yunus Boyraz am 10. Januar in Groß Lafferde, das im Hinspiel deutlich mit 20:33 unterlegen war.

B-Mädchen

HSG Plesse-Hardenberg - HSG Schaumburg-Nord 21:24 (6:9). „Im letzten Spiel des Jahres lief bei uns leider gar nichts mehr zusammen“, sagte Trainerin Julia Herale. Immer wieder habe man sich von der gut stehenden 3:2:1-Deckung der Gäste verunsichern lassen. Hoffnung keimte im Plesse-Lager nur auf, als man von 9:15 auf 12:15 verkürzen konnte. Doch mehr war nicht drin. Schaumburg siegte völlig verdient. - Tore HSG: Behrends 6, Schütze, Elliehausen, Bertram je 3, Gerull 2, Aue, Hillebrand, Arndt, von Roden.

Landesklasse

MTV Vorsfelde - HSG Plesse-Hardenb. 27:20 (17:11). (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.