HSG Plesse-Hardenbergn mit dabei

Relegation: Turniere für Ober- und Landesliga stehen an

Northeim. Sonntag wird die nächste Etappe im Rahmen der Handball-Relegation eingeläutet. Auf dem Plan stehen die Vorrunden zur Oberliga. Mit dabei sind zwei heimische Teams.

Die weibliche A-Jugend der HSG Plesse-Hardenberg reist zum Turnier nach Sarstedt bei Hannover. Dort geht’s zum Auftakt gegen die HSG Fuhlen. Weitere Gegner sind Misburg und die Vertretung des Ausrichters. In der gleichen Altersklasse bekommen es die Jungen aus Moringen mit der JSG Weserbergland, der SG Misburg und den Sportfreunden aus Söhre zu tun. Gespielt wird in Emmerthal bei Hameln. Die jeweiligen Sieger sind qualifiziert. Die Zweit- und Drittplatzierten bekommen eine weitere Chance.

Die zweite Chance

Die zweite Chance in der Relegation zur Landesliga wollen die A-Jungen der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen am Sonntag beim Turnier in Salzgitter nutzen. Die Konkurrenz kommt aus Thiede, Osterode, Geismar und Schaumburg.

Die weibliche C-Jugend des Northeimer HC kann die Landesliga mit einem Erfolg im Spitzenspiel gegen Duderstadt bereits fix machen. Los geht’s Freitag um 18 Uhr in der Schuhwallhalle. Bisher feierte der NHC-Nachwuchs zwei ungefährdete Siege. (zys)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.