Beim 27:19 gegen Plesse ist das bisherige Schlusslicht nicht wiederzuerkennen

A-Mädels völlig losgelöst

Sie geht mutig in die Plesser Abwehr: Majken Rippel erzielte fünf Tore. Foto: Brandenstein

Hann. Münden. Eine Premiere erlebten die Zuschauer in der Gimter Sporthalle: Die weibliche Handball-A-Jugend der JSG Münden/Volkmarshausen fuhr gegen die HSG Plesse-Hardenberg ihren ersten Saisonsieg ein. „Endlich haben die Mädels mal keine Angst bekommen und in der entscheidenden Phase ihr Herz in beide Hände genommen“, war Trainerin Heike Krause nach dem ersten Erfolg im fünften Spiel erleichtert. Damit verließ die JSG zugleich das Tabellenende.

Nicht nur die Tatsache, dass die JSG nun Achter statt Schlusslicht ist, sollte der Mannschaft Auftrieb verleihen. Auch die Leistung gegen die immerhin mit 4:4 Punkten angereisten Plesserinnen stimmte zuversichtlich. Für jemanden, der die A-Mädchen am Samstag zum ersten Mal sah, war es unverständlich, dass diese Mannschaft zuvor jedes Spiel verloren hatte.

Ein Selbstläufer war auch diese Partie nicht. Lange Zeit taten sich beide Mannschaften im Angriff schwer. Unter anderem deshalb, weil zwei gute Torhüterinnen zwischen den Pfosten standen. Die junge JSG-Keeperin Alena Linze besaß sogar noch Vorteile gegenüber Plesses Reimann.

Beide Seiten schienen sich lange zu belauern. So fiel die Entscheidung erst in der letzten Viertelstunde. Genauer gesagt zwischen der 44. und 50. Spielminute. In dieser kurzen Zeit drehten die Gastgeberinnen mächtig auf. Die wieder auf Halbrechts eingewechselte Majken Rippel brachte viel Schwung ins Spiel. Außerdem überzeugte Mittelfrau Liv Willenweber mit ihrer Übersicht und guten Anspielen.

Von 15:15 zog die JSG bis zur 50. Minute auf 21:15 davon. Einen solchen Lauf hatte es in dieser Saison noch nicht gegeben. Endlich hatte das Team auch mal Mut, Konterangriffe durchzuziehen (Pia Krause zum 19:15). Auf Linksaußen zeigten Nike Kaps und Mareike Burg beim 22:15 ein tolles Zusammenspiel. Hilke Doppe traf aus dem Rückraum sehenswert ins lange Eck. Das war alles zum mit der Zunge schnalzen. Nur schade, dass es erst am 30.11. weitergeht (in Geismar). JSG: Linze, Helwig – Gallo 6/1, Rippel 5, Krause 4/1, Burg 3, Diek 2, Doppe 2, Kaps 2, Willenweber 2, Ehlers 1, Loose. (mbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.