Weiblicher Handball-Nachwuchs: A-Mädels rehabilitieren sich gegen Geismar

B-Mädchen wahren Chance

Auf dem Sprung: Nike Kaps holte mit den A-Mädchen einen Punkt. Foto: Pietsch

Hann.Münden. In den Handball-Landesligen der weiblichen Jugend kehrte die B-Mädchen mit einem Erfolg aus Burgdorf zurück. Die A-Mädchen ergatterten gegen Geismar einen Punkt und relativierten die Schlappe vom Hinspiel.

Weibliche A-Jugend

JSG Münden/Volkmarshausen - MTV Geismar 22:22 (11:13). In einem jederzeit spannenden Spiel überzeugte die JSG mit einer engagierten und leidenschaftlichen Leistung. Die Krause-Sieben wollte sich nach der deutlichen Schlappe in Geismar nicht noch einmal so abfertigen lassen. „Heute war meine Mannschaft hellwach und hat verdient einen Zähler geholt. Mit etwas mehr Glück hätten es auch zwei sein können“, so Trainerin Heike Krause. Die JSG legte eine 2:0-Führung vor. Geismar konnte in der siebten Minuten den ersten Treffer landen. Zur Pause jedoch lagen die Gäste mit 13:11 in Front. In der zweiten Halbzeit gelang den JSG-Mädchen zweimal eine drei Tore-Führung, die aber weider abgegeben wurden. Geismar kam in den letzten Minuten noch zum Ausgleich. Doch auch mit diesem Punkt konnte die JSG an diesem Nachmittag leben. JSG: Heil - P. Krause 3/1, Willenweber 2, Gallo 6, Kaps, Steinbrecher, Rippel 2/2, Ostrowskyj 2, Linze 5/4, Burg, Stenzel, Diek 3.

Weibliche B-Jugend

TSV Burgdorf - JSG Münden/Volkmarshausen 16:25 (11:15). Einen verdienten und überzeugenden Sieg fuhr die Doppe/Görtler-Sieben in Burgdorf ein. „Wir sind hochmotiviert in dieses Spiel gegangen. Die Mädchen haben von Beginn an das Spiel in die Hand genommen. Sie haben absolut mannschaftsdienlich gespielt. Das war unser großes Plus“, war Martina Görtler sehr zufrieden. Hatte die JSG vor drei Wochen im Hinspiel noch ihre Mühe mit den Gastgeberinnen gehabt, bog das Team diesmal schnell auf die Gewinnerstraße ein. Burgdorf führte im gesamten Spiel nicht ein einziges Mal. Im Angriff gelang es immer wieder, Spielerinnen schön freizuspielen. Die sich ergebenden Chancen wurden fast immer genutzt. Durch diesen Erfolg hat sich die JSG die Chance auf Platz vier erhalten. Die Entscheidung darüber wird wohl im direkten Duell mit der HSG Nord Edemissen fallen. Da hat es die Mannschaft dann selbst in der Hand, dieses Ziel zu erreichen. JSG: Heil, Linze - Burg 4, Diek 11/1, Jerrentrup 2, Ostrowskyj 6, Pinne, Reccius 1, Stenzel 1, Urbschat (zrp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.