Jugendhandballerinnen fahren Kantersiege gegen Groß Lafferde und Lehrte ein

JSG-Mädels machen es besser

Hat sie auch hier das bessere Ende für sich? Pia Gallo (vorne rechts) war die überragende Werferin der weiblichen A-Jugend. Im Hintergrund Katja Reccius. Foto: Pietsch

Hann. Münden. In den Handball-Landesligen der weiblichen Jugend setzte sich die A-Jugend klar gegen den MTV Groß Lafferde durch. Die B-Mädchen kehrten mit einem Sieg aus Lehrte zurück.

Weibliche A-Jugend

JSG Münden/Volkmarshausen - MTV Groß Lafferde 33:21 (15:8). Die JSG kam zwar zu einem klaren Erfolg gegen die noch sieglosen Gäste aus Groß Lafferde, tat sich jedoch sehr schwer. „Wir haben heute zum Teil sehr schwach agiert und uns durch viele Fehler das Leben schwer gemacht“, war Trainerin Heike Krause so gar nicht zufrieden mit dem Auftritt ihrer Mannschaft. Die biederen Gäste kamen gerade in der ersten Halbzeit durch viele Fehler der JSG zu ihren Torerfolgen. Die Krause-Sieben hatte wohl noch den 38:18-Erfolg im Hinspiel im Hinterkopf und nahm die Aufgabe offensichtlich zu leicht. Viele technische Fehler und auch die Abschlussschwäche machte es den Gästen leicht, das Spiel in den ersten 25 Minuten offen zu halten. In den letzten fünf Minuten vor der Pause konnte sich die JSG etwas absetzen. Nach dem Wechsel ließen bei den Gästen die Kräfte nach und die JSG konnte das Spiel schnell entscheiden. Eine überragende Pia Gallo war von den Gästen nun nicht mehr zu halten. Sie traf 16-mal ins Tor. JSG: Heil, Linze 2 - P. Krause 5, Willenweber 6/1, Gallo 16, Kaps, Rippel 3, Steinbrecher, L. Krause, Urbschat 1, Reccius, Burg.

Weibliche B-Jugend

Lehrter SC - JSG Münden/Volkmarshausen 16:26 (3:6). In der ersten Halbzeit tat sich die Görtler/Doppe-Sieben im Angriff sehr schwer. „In der ersten Hälfte stand unsere Deckung sehr stabil und ließ nur wenig zu. Doch im Angriff klappte es anfangs auch nicht. Das wurde aber in der zweiten Hälfte besser“, so Trainerin Claudia Doppe. Die JSG ließ in den ersten 25 Minuten zu viele klare Chancen liegen. Die Tempogegenstöße fanden kaum ihr Ziel. Auch technische Fehler häuften sich. Nur der starken Deckung inklusive Torfrau Bianca Heil war es zu verdanken, dass die Gastgeberinnen nur dreimal in der ersten Hälfte trafen. Nach dem Wechsel steigerte sich die JSG. Die Tempogegenstöße über die erste und zweite Welle wurden nun besser genutzt. Nach und nach wurde die Führung immer weiter ausgebaut. Durch diesen Erfolg hat sich die JSG die Chance auf den vierten Platz erhalten.

Duell um Platz vier

Am kommenden Sonntag hat die JSG den direkten Kontrahenten um Platz vier, die HSG Nord/Edemissen, in der Gimter Sporthalle zu Gast. Da soll ein Sieg herausspringen. JSG: Heil- Linze 6/2, Burg 3, Dieck 5, Jerrentrup 2, Ostrowskyj 7/2, Reccius, Stenzel 3, Urbschat. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.