Jugendhandball: Tränen zum Saisonabschluss in Münden

+
Staffelsieger mit Blümchen: Die C-Mädchen der JSG gewannen die Landesklasse Süd. Mit (hinten von links) Vanessa Toll, Marie Görtler, Mariola Jerrentrup, Svenja Schäfer, Lara Krumsiek, Trainer Sebastian Toll (vorne von links) Julietta Schott, Miriana Minde, Luise Schuler, Jessica Kalz und Antonia Lorek. Nicht im Bild: Karen Schäfer.

Münden/Nörten. Mit zwei Siegen verabschiedeten sich die Spielerinnen der weibliche Handball-A- und -C-Jugend der JSG Münden/Volkmarhausen von ihren Zuschauern. Die B-Juniorinnen mussten in ihren letzten Spiel noch einmal tapfer sein.

Weibliche A-Jugend

JSG - TSG Emmerthal 36:21 (19:10). Schon beim Aufwärmen flossen die Tränen, denn im letzten Spiel der Saison hieß es, Abschied zu nehmen. Abschied von Trainerin Heike Krause und Abschied vom Rest des Teams, denn gleich acht Spielerinnen werden künftig im Frauenbereich spielen. Mit viel Liebe hatten die Mädels ein Plakat mit der Aufschrift „Herzlichen Dank für die schöne Zeit“ gestaltet, und für jeden Zuschauer gab es obendrein eine kleine Überraschung.

Handball wurde natürlich auch gespielt, wobei die JSG ohne die verletzten Majken Rippel und Alena Linze auskommen musste. Dafür half B-Juniorin Neele Diek aus, die kurz zuvor noch gegen Oldendorf gespielt hatte und auch in der A-Jugend beachtliche sieben Treffer zum Sieg beisteuerte. Der Erfolg sichert der Mannschaft den dritten Tabellenplatz, so dass die JSG ohne Qualifikationsrunde auch in der kommenden Saison in der Landesliga antreten kann. Wenn alle Tränen getrocknet sind, wird Heike Krause mit den Planungen für die neue Saison beginnen.

JSG: Heil, Helwig - Kaps 7, Diek 7/1, Gallo 6, Doppe 5/1, Willenweber 4, P. Krause 3, Burg 3/1, Stenzel 2, L. Krause, Steinbrecher.

Weibliche B-Jugend

JSG - HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf 18:23 (8:10). Nach dem überraschenden Sieg gegen Hannover war die Spannung im Heimspiel gegen Oldendorf groß. Doch die JSG ließ den Siegeswillen aus der vergangenen Partie vermissen und leistete sich zudem im Angriff und in der Abwehr immer wieder Fehler. Daran konnte auch der frischgebackene C-Trainer Thomas Dörfler nichts ändern, der die Mannschaft seit einigen Wochen zusammen mit Dirk Loose betreut. Allein der Abschlussschwäche der Gäste war es zu verdanken, dass es zur Halbzeit nur 8:10 stand. Nach der Pause glich die JSG zum 11:11 aus und konnte sogar kurzzeitig in Führung gehen (13:12). Doch dann drehten die Oldendorferinnen noch einmal richtig auf und zogen davon. Bereits nächstes Wochenende kommt es zum Rückspiel in der Sporthalle am Rosenbusch. JSG: Körber, Waldmann - Diek 11, Ostrowskyj 3, Grünewald1, Lindner 1, Reccius 1, H. Urbschat 1, Kalz, Linze, Loose, Sobe, J. Urbschat.

Weibliche C-Jugend

HSG Plesse-Hardenberg - JSG 24:43 (13:20). Mit einem deutlichen Auswärtssieg in Nörten-Hardenberg verabschiedet sich die JSG aus der Landesklasse Süd. Obwohl die Mannschaft bereits am vergangenen Wochenende vorzeitig Meister geworden war, gab sie gegen die Burgen-Sieben noch einmal alles, um dieser gelungenen Saison noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen.

Mit elf Siegen in zwölf Spielen, 445:277 Toren und einer Tordifferenz von 168 Treffern stellt die JSG Münden/Volkmarshausen neue Maßstäbe auf, an denen sich kommende Mannschaften messen lassen müssen. Sicherlich wäre die von Karen Schäfer und Sebastian Toll trainierte Mannschaft besser in der Landesliga aufgehoben gewesen, doch bekanntlich verpasste die JSG denkbar knapp die Qualifikation. In der Landesklasse war das Team nur selten gefordert und dominierte die Liga nahezu nach Belieben. Etwas Wehmut machte sich nach der Partie breit, denn Karen Schäfer wird Münden studienbedingt verlassen, während Sebastian Toll zukünftig die weibliche B-Jugend coachen wird.

JSG Münden/Volkmarshausen: Jerrentrup - Minde 12, Toll 11, Krumsiek 4, Schäfer 4, Schott 4, Kalz 3, Schuler 3, Lorek 1. (ztk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.