Weibliche A-Jugend behält die Nerven / B-Mädchen verlieren in Rosdorf klar

Knapper Sieg gegen Northeim

Dynamisch: Liv Willenweber gewann mit den A-Mädchen das Heimspiel gegen Northeim. Foto: Pietsch

Hann.Münden. In den Handball-Landesligen der weiblichen Jugend konnte sich die A-Jugend der JSG gegen Northeim durchsetzen. Die B-Mädchen dagegen Unterlagen beim Spitzenreiter in Rosdorf.

Weibliche A-Jugend

JSG Münden/Volkmarshausen - HC Northeim 28:25 (15:9). Der Krause-Sieben gelang ein ganz wichtiger Sieg im Kampf um Platz vier. Den jungen Damen der JSG gelang es, für die unglückliche Niederlage im Hinspiel Revanche zu nehmen. Nach vorsichtigen Aktionen in den ersten Minuten kam die JSG in Schwung. Nach der 9:6-Führung hielt aber der Schlendrian Einzug. Northeim egalisierte zum 9:9. Doch die JSG behielt die Nerven und zog bis zur Pause auf 15:9 davon. Nach dem Wechsel wurde Northeim stärker und kam zum 22:22-Ausgleich. In dieser Phase schien das Spiel noch zu kippen, aber in Führung konnten die Gäste nicht mehr gehen. Die Krause-Sieben zeigte sich aber nicht geschockt und hielt jetzt voll dagegen. Die Vorentscheidung fiel, als die JSG wieder auf 25:22 davon zog. Im Tor nagelte Bianca Heil ihren Kasten zu und legte damit den Grundstein zum Erfolg. Durch diesen Erfolg ist die JSG wieder mit drin in der Verlosung um den vierten Platz. „Ich bin einfach nur happy, dass wir die Nerven behalten und den Sieg eingefahren haben“, so Trainerin Heike Krause abschließend. JSG: Heil - Krause 1, Willenweber 6/3, Doppe 3, Rippel 5, Gallo 6, Kaps 1, Linze 4/3, Stenzel, Ostrowskyj 2, Pinne,

Weibliche B-Jugend

HG Rosdorf/Grone - JSG Münden/Volkmarshausen 31:22 (17:13). Die Görtler/Doppe-Sieben unterlag im Südniedersachsen-Derby bei der HG Rosdorf/Grone klar. Die Gastgeber nahmen daher erfolgreich Revanche für die im Hinspiel erlittene und bisher einzige Niederlage. „Wir konnten das Spiel nur in den ersten 15 Minuten offen gestalten, danach zog Rosdorf davon und gewann verdient“, so Martina Görtler. Die Gastgeberinnen waren spielerisch auch das bessere Team. Die JSG zeigte sich im Gegensatz zum letzten Spiel gegen Elm verbessert, doch das reichte diesmal nicht, um die Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Trotz dieser Niederlage ist der vierte Tabellenplatz für die JSG bei nur zwei Punkten Rückstand durchaus noch in Schlagweite. JSG: Heil - Linze 4, Burg 3, Diek 6, Ostrowskyj 3, Pinne, Reccius 3, Stenzel, J. Urbschat 3, Görtler, H. Urbschat, (zrp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.