Weibliche Handball-Jugend: Gegen Northeim zweiter Sieg der A-Mädchen

Zug kommt langsam ins Rollen

Wusste bei den C-Mädchen zu gefallen: Marie Görtler erzielte acht Tore. Foto: Kossert

Hann. Münden. Die weiblichen Jugendmannschaften der JSG Münden/ Volkmarshausen gehen mit zwei Siegen und einer Niederlage in die Herbstferien.

Weibliche A-Jugend

Northeimer HC – JSG 20:31 (10:19). „Unser Zug kommt langsam ins Rollen“, freut sich die JSG-Trainerin Heike Krause nach dem zweiten Saisonsieg ihrer Mannschaft in Northeim. Wie schon im Spiel gegen Göttingen zeigte Krauses Sieben eine geschlossene Mannschaftsleistung mit tollen Kombinationen, die Lust auf mehr machten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zog die JSG aus einer sicheren Abwehr Tor um Tor davon. Alena Linze, die noch im Spiel zuvor zwischen den Pfosten gestanden hatte, zeigte, dass sie auch auf dem Feld spielen kann und steuerte allein sieben Treffer zum souveränen Sieg der JSG bei. Dieser hätte noch deutlicher ausfallen können, wenn die Gäste ihre Strafwürfe konsequenter ausgenutzt hätten: von sechs gegebenen Siebenmetern landeten nur die Hälfte im Northeimer Tor. Der Mannschaft bleiben nun drei Wochen, um an dieser Strafwurfschwäche zu arbeiten, denn will man am 7. November gegen den Tabellenführer JSG Wittingen/ Stöcken bestehen, muss jeder Treffer sitzen. JSG: Helwig, Heil – Rippel 2, Linze 7, Willenweber 1, P. Krause 3, Doppe 7, L. Krause 1, Kaps 4, Burg 3, Stenzel 1, Pinne 1, Steinbrecher 1.

Weibliche B-Jugend

JSG Allertal – JSG 35:14 (14:6). In der Oberliga-Vorrunde kassierte die weibliche B-Jugend der JSG ihre vierte Niederlage in Folge. Nachdem das Spiel aufgrund einer Doppelbelegung bereits eine Dreiviertelstunde zu spät angepfiffen wurde, kamen die ohnehin schon nervösen JSG-Spielerinnen zu keiner Zeit richtig ins Spiel. Die von Sebastian Queren trainierte Sieben spielte sehr unkonzentriert und lag schon nach wenigen Minuten mit fünf Toren zurück. Der Kleber am Ball tat sein Übriges, so dass sowohl die Spielerinnen, als auch ihr Trainer den Abpfiff regelrecht herbeisehnten. Das Tabellenschlusslicht hat nun knapp drei Wochen zum Verschnaufen bevor es am 1. November gegen die ebenfalls noch punktlose HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf geht. JSG: Reccius – Jerrentrup 2, Diek 8, J. Urbschat, H. Urbschat, Grünewald, Kalz, Lindner, Körber, Linze 1, Gutberlet 1, Holzapfel, Loose 2.

Weibliche C-Jugend

JSG – HSG Oha 26:24 (15:9). In der Vorrunde zur Landesliga machten die C-Mädchen der JSG einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Hauptrunde. Von Beginn an setze die JSG die Gäste aus dem Ostharz mächtig unter Druck. Bereits Mitte der ersten Hälfte lagen die von Karen Schäfer trainierten Mädels mit fünf Treffern vorn und gingen beim Stand von 15:9 in die Kabine.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste immer besser ins Spiel und kämpften sich Tor um Tor an die JSG heran. Allein Marie Görtler verhinderte mit ihren Treffern Schlimmeres und hielt die Gegner gerade noch auf Distanz. „Wir haben das Spiel heute unnötig spannend gemacht“, ärgert sich JSG-Coach Schäfer und fordert für das nächste Spiel gegen den Tabellenführer der HG Rosdorf-Grone eine deutliche Leistungssteigerung, um das ehrgeizige Ziel der Hauptrunde zu erreichen. JSG: Jerrentrup – Schuler 4, Görtler 8, Toll 4, Kalz 1, Krumsiek 4, Lorek, Schäfer 3, Minde 2, Schott. (ztk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.