Weibliche A-Jugend führt gegen Altwarmbüchen schon mit sechs Toren Vorsprung

Vizemeister fängt JSG noch ab

Traf gegen Altwarmbüchen siebenmal: Pia Krause. Foto: Pietsch

Hann. Münden. Sieg und Niederlage gab es für die Handballerinnen der JSG Münden/Volkmarshausen zum Saisonabschluss in der Landesliga- Süd.

Weibliche A-Jugend

JSG - TuS Altwarmbüchen 35:38 (20:16). Trotz der Niederlage war Heike Krause mit dem Spiel ihrer Mannschaft hochzufrieden: „Die Mädchen haben hervorragend gekämpft, am Ende waren alle platt.“ Letztlich war es einmal mehr das schwache, aber auch das teilweise sehr unglückliche, Ausnutzen der Torchancen das zu der Niederlage führte. „Bei fünf vergebenen Siebenmetern habe ich aufgehört zu zählen“, konnte die JSG-Trainerin noch mehr als ein halbes Dutzend Holztreffer vermerken. Dabei waren die JSGerinnen lange Zeit auf der Siegesstraße, denn nach ausgeglichenem Beginn führten sie 17:11. In der Schlussphase der ersten Halbzeit aber schlichen sich schon Unkonzentriertheiten ein, die sich nach der Pause fortsetzten.

Mitte der zweiten Halbzeit drehte sich das Spiel, als aus einer 28:26-Führung, ein 28:30-Rückstand wurde. Noch einmal gelang beim 33:33 der Krause-Sieben der Ausgleich, doch in den Schlussminuten fehlte die Kraft und die Konzentration, um wenigsten den durchaus verdienten Punkt zu erreichen. JSG Münden/Volkmarshausen: Heil - Linze 4/1, Willenweber 7/4, Pia Krause 7/4, Doppe 2/1, Rippel 2, Gallo 9, Kaps 1, Steinbrecher, Burg 1, Stenzel, Reccius 2.

Weibliche B-Jugend

HSG Exten-Rinteln - JSG 21:30 (11:15). „Das war ein ordentlicher und gelungener Saisonabschluss“, freute sich Claudia Doppe über den Erfolg im letzten Punktspiel. Danach sah es zu Beginn überhaupt nicht aus, denn nach fünf Minuten lag ihre Mannschaft mit 1:5 und später dann sogar mit 5:10 zurück. Vier Pfostenwürfe in dieser Phase hintereinander ließen die Hoffnung auf eine Wende vor der Pause schwinden. Eine erhebliche Steigerung in der Abwehr und eine wesentliche bessere Chancenauswertung, obwohl noch etliche Einwurfmöglichkeiten liegen gelassen wurden, brachten dann aber doch noch den erhofften Umschwung in der ersten Halbzeit. Nach dem Wechsel ließen die Mündenerinnen nichts mehr anbrennen und brachten einen, auch in dieser Höhe, hochverdienten Sieg nach Hause.

JSG Münden/Volkmarshausen: Heil - Linze 5, Burg 5, Diek 6, Jerrentrup 1, Ostrowskyj 9, Pinne, Reccius 2, Stenzel 2, Jule Urbschat. (zui)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.