1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Kann SVG Fritzlar II Kriftels Rückraum stoppen?

Erstellt:

Kommentare

Hannah Grothnes
Hannah Grothnes © Pressebilder Hahn

Ein schwieriges Unterfangen steht den Oberliga-Handballerinnen des SV Germania Fritzlar im Verfolgerduell gegen die TuS Kriftel bevor (So. 17.30, KHS-Sporthalle). „Das wird ein hartes Spiel“, bekennt SVG-Trainerin Bachmann.

Fritzlar - Denn: Der Tabellensechste reist nach den jüngsten Auswärtserfolgen bei der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen (24:22) und der TSG Oberursel (29:28) mit viel Selbstvertrauen in der Domstadt an. Mit der Linkshänderin Ida Pokoyski haben die Gäste die aktuelle Top-Torschützin (47/2) der Liga in ihren Reihen. Die Rückraumrechte war bereits in der Jugend-Bundesliga für die TG Bad Soden aktiv und sorgt nun zusammen mit Helena Nitzke und Sophie Hugger für eine schlagkräftige TuS-Rückraumreihe. Beim 29:19-Erfolg gegen die HSG Großenlüder/Hainzell gelang Pokoyski sogar das Kunststück 15 Treffer zu erzielen.

„Wenn wir das Spiel bis zum Schluss offenhalten können, ist alles drin“, erklärt Susanne Bachmann. Die Erkenntnis resultiert aus den bisherigen Heimduellen, in denen ihre Mannschaft nach einer Schwächephase im letzten Spieldrittel noch mal Gas geben konnte.

Zudem fordert Bachmann vor dem tabellarischen Nachbarduell (Fünfter gegen Sechster) von ihrer Offensivabteilung um Kapitänin Sarah Oschmann eine bessere Chancenverwertung: „Gerade die 100-prozentigen Möglichkeiten müssen wir konsequent nutzen.“ Offen ist bei der Germania der Einsatz von Hannah Grothnes, die den Gastgeberinnen aufgrund ihres Wohnortwechsels nur noch bedingt zur Verfügung steht. (Von Kornelia Wilhelm)

Auch interessant

Kommentare