3. Liga Ost: SG 09 Kirchhof kann mit Heimsieg Tabellenspitze erklimmen

Wichtige Rolle gegen HSG Blomberg-Lippe II: Schafft Mai die Lücken?

Hat sich bei Kirchhof durchgebissen: Eigengewächs Kim Mai (am Ball), hier in einer Szene aus dem Pokal gegen Linda Jäger von Zweitligist SV Union Halle-Neustadt. Foto: Kasiewicz

Kirchhof. Vor der Saison galt Kim Mai als Talent. Als Alternative für Außen, die als zweitjüngste Feldspielerin im Kader Spielpraxis eher im Juniorteam sammeln dürfte. Nach acht Spieltagen hat sich die 17-Jährige als unverzichtbare Stammkraft bei der SG 09 Kirchhof in der 3. Handball-Liga Ost in Szene gesetzt.

Sie soll als Kreisläuferin eine wichtige Rolle im Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe II einnehmen (heute 20 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen). „Kim ist auf dem richtigen Weg. Gegen Blomberg wollen wir wieder die Lücken nutzen, die Kim schaffen kann“, erklärt SG-Coach Markus Berchten. Seine Musterschülerin hat sich mit ihren neuen Rolle angefreundet. Damit, dass sie zwei Tage vor ihrem 18. Geburtstag voll im Geschehen ist, in der Abwehr den Gegner zu Fehlern zwingen und im Angriff den Weg zu Treffern der „Halben“ Cristina Mihai und Marieke Blase ebnen und auch selbst abschließen soll. Beim 33:22 in Hahlen gelang das mit vier Treffern durchaus.

„Tore geben einem Selbstvertrauen, aber wichtiger ist, das wir uns als Mannschaft von Spiel zu Spiel steigern“, sagt die Rechtshänderin. Folgerichtig geht der Blick von Mai, die 2008 aus der Jugend ihres Heimatvereins TSV Spangenberg zu den Grün-Weißen wechselte und zum Training immer mit Torfrau Karina Morf aus der Liebenbachstadt pendelt, nur zum nächsten Gegner und (noch) nicht auf die Tabelle.

Dabei könnte Kirchhof mit einem Sieg mit mindestens zwei Toren Differenz Germania Fritzlar vom Platz an der Sonne verdrängen. „Das wäre eine schöne Momentaufnahme, aber Blomberg ist ein gefährlicher Gegner mit viel Potenzial“, weiß Berchten.

Allerdings ist die Gefahr von Blomberg-Lippe insofern überschaubar, weil keine Verstärkung aus dem Bundesliga-Kader (spielt parallel gegen Göppingen) mit nach Melsungen kommt. „Kirchhof ist sehr abgezockt und verfügt über eine robuste Abwehr“, zollte Trainerin Barbara Hetmanek der SG 09 Respekt. Und damit auch Kim Mai, die ihre Rolle schneller als gedacht bei den Grün-Weißen gefunden hat.

Von Sebastian Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.