1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Kirchhof hat im Derby etwas gut zu machen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Glaser

Kommentare

Immer stärker: Kreisläuferin Kim Jacob, ein Kirchhofer Trumpf im Nachbarduell.
Immer stärker: Kreisläuferin Kim Jacob, ein Kirchhofer Trumpf im Nachbarduell. © Richard Kasiewicz

Die Ausgangsposition könnte vor dem Oberliga-Derby zwischen den Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II und des TSV Eintracht Böddiger (Di. 19.45 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) bei den beiden Rivalen nicht unterschiedlicher sein. Denn die Drittliga-Reserve kann sich mit einem Erfolg und einem Sieg am Sonntag gegen Wettenberg die Teilnahme an der Aufstiegsrunde sichern und damit den Klassenerhalt perfekt machen.

Kirchhof/Felsberg - Böddiger hingegen hat kaum noch Chancen auf den Ligaverbleib. Da die Ergebnisse gegen die Teams, die mit der Eintracht in die Abstiegsrunde müssen, mitgenommen werden, droht das Team dort ohne Punkte starten zu müssen.

Nur einen Sieg hat das Team von Trainerin Rocsana Negovan bisher einfahren können - den aber ausgerechnet gegen Kirchhof II, als die Felsbergerinnen ihre wohl beste Saisonleistung ablieferten. „Wir haben etwas gutzumachen“, sagt deshalb SG-Coach Martin Denk. Der muss zwar auf Torjägerin Marie Herwig (krank) verzichten, kann ansonsten aber personell aus dem Vollen schöpfen. Auch die Eintracht tritt in Bestbesetzung an. Spielmacherin Filiz Eren ist rechtzeitig zum Derby in den Kader zurückgekehrt.

„Es wird sehr schwer werden“, weiß TSV-Trainerin Rocsana Negovan. Denn: „Kirchhof ist individuell sehr stark und für uns ist das Harz ungewohnt“. Gerade das Umschaltspiel ist eine Stärke der Gastgeber, so dass sich die Eintracht in der Offensive möglichst wenige Fehler erlauben darf. untereinander noch fehlt.

Dreh- und Angelpunkt der SG-Offensive ist Spielmacherin Katharina Koltschenko, die über einen starken Schlagwurf verfügt und auch im Eins-gegen-Eins kaum zu bremsen ist. Mit 58 Treffern ist sie die beste Torschützin ihrer Mannschaft. Noch dazu kommt Kreisläuferin Kim Jacob immer besser in Fahrt und auch Torfrau Lisa-Marie Rehbein überzeugt mit guten Leistungen. Aus dem Drittliga-Team werden wohl erneut Ida Evjen und die beiden Spanierinnen Alma und Agustina Jaen Loro aushelfen.

„Wir dürfen Böddiger nicht unterschätzen“, warnt der SG-Coach. Dessen Defensive muss vor allem auf die beiden Halben Julia Hasper und Anne Kühlborn aufpassen. Während Kühlborn, die mit 73 Treffern die Torjägerliste anführt, vor allem aus der zweiten Reihe gefährlich ist, überzeugt Hasper inzwischen nicht nur mit guten Eins-gegen-Eins-Aktionen, sondern mit einem guten Schlagwurf.

Rechtzeitig zum Derby zurück: Böddigers Spielmacherin Filiz Eren (r.).
Rechtzeitig zum Derby zurück: Böddigers Spielmacherin Filiz Eren (r.). © Pressebilder Hahn

Auch interessant

Kommentare