Oberliga

Kirchhofs Abwehr rührt bei 29:22-Sieg gegen Hüttenberg Beton an

Lisa-Marie Rehbein
+
Lisa-Marie Rehbein

Die Oberliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II sind erfolgreich in die Saison gestartet. Gegen den ambitionierten TV Hüttenberg gewann das Team von Trainer Martin Denk in eigener Halle mit 29:22 (14:13).

Melsungen - Die Entscheidung fiel zu Beginn der zweiten Halbzeit. Denn da rührte die 6:0-Deckung des Juniorteams mit Agustina Loro Jaen und Frida Nygaard im Mittelblock Beton an, während Alma Loro Jaen auf Rechtsaußen wirbelte und Katharina Koltschenko im Rückraum als unermüdliche Antreiberin die Fäden zog. Noch dazu war Lisa-Marie Rehbein im Tor zur Stelle, wenn es einmal brenzlig wurde. Die Torfrau krönte ihre starke Leistung noch mit einem eigenen Treffer ins verwaiste Hüttenberger Tor.

Ganze elf Minuten brauchten die Mittelhessinnen für ihren ersten Treffer in der zweiten Halbzeit. Aber beim 19:14 (41.) waren die Kirchhoferinnen längst auf die Siegerstraße eingebogen.

„Unsere Abwehr war richtig stark. Wir haben ihnen keine Chance gelassen“, freute sich Martin Denk. Als Koltschenko auf 27:17 (53.) erhöhte, drohte den Gästen gar ein Debakel.

Nur in der ersten Halbzeit tat sich die mit Spielerinnen aus dem Drittliga-Team aufgefüllte Mannschaft schwer, weil sie sich erste finden musste. Zudem musste Linksaußen Marie Borgolte mit Knieproblemen passen. Hüttenberg zeigte ein gut strukturiertes und variables Angriffsspiel. Immer wieder gelang es den Gästen, Kreisläuferin Melanie Braun in Szene zu setzen oder Spielmacherin Lisa Tietböhl in Wurfposition zu bringen. Kirchhof hingegen war vor allem über die erste und zweite Welle gefährlich, tat sich aber im Positionsspiel schwer.

„Die Mannschaft braucht noch Zeit“, sagt Denk, bei dem die A-Jugendlichen Johanna Grunwald und Amelie Seifert ihr Oberliga-Debüt feierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.