1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Koltschenko führt SG-Juniorteam zu 29:25-Erfolg über TSG Leihgestern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Glaser

Kommentare

Nicht zu halten: Katharina Koltschenko (SG) setzt sich hier gegen Nessima Kerdi (l.) und Olivia Reeh (beide TSG) durch und erzielt einen ihrer neun Treffer.
Nicht zu halten: Katharina Koltschenko (SG) setzt sich hier gegen Nessima Kerdi (l.) und Olivia Reeh (beide TSG) durch und erzielt einen ihrer neun Treffer. © Richard Kasiewicz

Die SG 09 Kirchhof II hat Titelfavorit TSG Leihgestern in der Handball-Oberliga die erste Saisonniederlage zugefügt. Mit 29:25 (13:12) behielt das Team von Martin Denk gegen die Mittelhessinnen die Oberhand. „Leihgestern ist eine sehr starke Mannschaft, die alles gegeben und uns richtig gefordert hat. Aber wir haben den Kampf angenommen“, freute sich der SG-Coach.

Melsungen - In der ersten Halbzeit leistete sich das Juniorteam, bei dem Marie Herwig und Kim Jacob verletzungsbedingt passen mussten, noch einige technische Fehler. Über 5:5 (14.), 8:8 (20.) und 11:11 (25.) verlief die Partie ausgeglichen, wobei Torfrau Sophia Ritter die Denk-Sieben mit ihren Paraden vor einem Rückstand bewahrte. Im Angriff hingegen war Katharina Koltschenko lange die Alleinunterhalterin. Erst Alma Jaen Loro vom Siebenmeterpunkt und Ida Evjen sorgten beim 13:11 (29.) für ein kleines Polster.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Gastgeberinnen. Da hatte die Defensive mit Agustina Jaen Loro und Evjen im Mittelblock den starken Gäste-Rückraum um Olivia Reeh im Griff, während Paulina Harder die TSG-Halbrechte Andrea Schulz stoppte. Und im Angriff war auf Alma Jaen Loro und Koltschenko Verlass. „Sie hat in den entscheidenden Phasen das Heft in die Hand genommen“, lobte Denk seine Spielmacherin, die beim 21:17 (48.) erstmals eine komfortable Führung für das Juniorteam herauswarf.

Dennoch blieb es spannend. Weil die Mittelhessinnen nicht aufsteckten und die Kirchhoferinnen mehrmals an der starken TSG-Torfrau Jana Schweisfurth scheiterten. Erst nachdem Agustina und Alma Loro Jaen per Doppelschlag auf 26:20 (55.) erhöhten, war die Begegnung entschieden. Die Gäste verkürzten zwar nochmal auf 24:27 (58.), doch Frida Nygaard beseitigte im Gegenzug mit ihrem zweiten Treffer die letzten Zweifel am dritten Saisonerfolg des Juniorteams.

Auch interessant

Kommentare