Landesliga: MSG setzt gegen Schlusslicht auf Sieg - SVG-Damen mit Verstärkung

Komplett ins Kellerduell

Brennt auf seinen Einsatz: der wieder genesene Christian Hartung, der mit der MSG auf MT-Bezwinger Eschwege trifft. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. Ein abgespecktes Programm läuft an diesem Wochenende für die heimischen Landesliga-Handballer. Die Männer des TSV Ost/Mosheim und der MT Melsungen II sind wie die Frauen der SG 09 Kirchhof II spielfrei. Für Körle/Guxhagens Männer und Frauen steht der Abstiegskampf gegen direkte Konkurrenten auf dem Plan.

Landesliga Männer:

MSG Körle/Guxhagen - Eschweger TSV (So. 18 Uhr). Der Tabellenletzte kommt -wenn auch mit vier Punkten Rückstand auf die Gastgeber - immerhin mit der Empfehlung des Sieges gegen den Tabellenführer Melsungen. Bislang ist dies auch der einzige und soll es, wenn es nach Trainer Mario Schumacher geht, auch bleiben. Die Erfolgslosigkeit hat in den Eschweger Reihen für Veränderungen gesorgt. Trainer Jürgen Saur wurde Mitte Februar durch Interimstrainer Uli Herbold und Michael Spannknebel ersetzt.

Für die Gastgeber ist die zuletzt in Landwehrhagen erlittene Niederlage abgehakt. „Wir schauen nach vorn und peilen in den restlichen Spielen den zwölften Platz an“, erklärt der MSG-Coach. Der hat im Abstiegskampf die Qual der Wahl, denn mit dem wiedergenesenen Christian Hartung und den Jugendspielern hat er den kompletten Kader zur Verfügung. Der will von Beginn an locker und mutig aufspielen, um den ETSV wie im Hinspiel in die Schranken zu weisen. Am Sonntag kommt es zum Wiedersehen mit Kai Würrschmidt, der in der vergangenen Saison ein paar Spiele im Schumacher-Team machte.

Landesliga Frauen:

TSV Heiligenrode - SV Germania Fritzlar II (Sa. 16 Uhr). Die Domstädterinnen haben mit dem Derbyerfolg den dritten Tabellenplatz gefestigt und können beim Team von TSV-Trainer Hans Schneider gelassen aufspielen. Das präsentiert sich im Laufe der Saison mit Licht und Schatten. Am vorletzten Spieltag gab Heiligenrode beim Schlusslicht Hersfeld beide Punkte ab, während sie in der folgenden Partie vor eigenem Publikum die HSG Twistetal mit 26:21 abkanzelt wurde. Fritzlar kann beim TSV mit den Perspektivspielerinnen Lisa Marie Berz, Jana Kurzbuch und Sarah Amberg planen, da das Drittliga-Team spielfrei ist.

FSG Körle/Guxhagen - Eschweger TSV (So. 16 Uhr). Das Hinspiel hatte die FSG kurzfristig absagen müssen, die Punkte wurden für die Dietestädterinnen gewertet. Doch dies bewahrte die Gäste um die Routiniers Celia Steyer und Szilvia Blackert nicht vor dem Abstiegskampf. Zurzeit liegt der ETSV drei Tore vor der Hoppe-Sieben, hat aber selbst noch zwei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Auswärts hat das Gondermann-Team bislang noch nichts Zählbares eingefahren. Dennoch sind die Gäste nicht zu unterschätzen, denn zuletzt verloren sie beim Tabellenzweiten Wesertal (25:26) nur knapp. (tix) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.