Bezirksoberliga Männer: Sieg bei Hofgeismar/G.

Korbach holt Punkte und Buchloh

Benjamin

Hofgeismar/Korbach. Nichts für schwache Nerven war wieder einmal der Auftritt der Korbacher Handballer in der Bezirksoberliga. Bei der Reserve der HSG Hofgeismar/G. lag das Team bereits mit neun Toren in Rückstand, ehe die Kreisstädter aufdrehten und noch mit 35:30 (14:21) die Oberhand behielten.

Wie schon in den letzten Spielen zeigten die Gäste große Schwächen in der Abwehr, die ein hochmotivierter Gegner konsequent ausnutzte. „Mit einem klasse Laufspiel und einer funktionierenden, offensiven 5:1-Deckung haben sie uns das Leben sehr schwer gemacht“, musste auch Trainer Andreas Streller eingestehen. In der Halbzeitpause appellierte das Korbacher Trainerteam an ihre Mannschaft. „Ich habe den Jungs gesagt, dass man sich so nicht verkaufen kann“, so Streller.

Doch zunächst konnte Hofgeismar den Vorsprung sogar auf 24:15 ausbauen. Erst danach besannen sich die Waldecker und begannen ab der 34. Minute eine Aufholjagd, die nach 52 Minuten mit der 29:28-Führung belohnt wurde. „Wir haben in der Abwehr viel stabiler gestanden, besser gekämpft, und dann auch eben vorne die Chancen besser genutzt“, war Streller mit den zweiten 30 Minuten zufrieden. „Wir haben es über den Kampf, den Willen, den Einsatz und die Einsatzfreude geschafft, einen hohen Rückstand in einen Sieg zu drehen“, so Streller. Tore für Korbach: Potthof 9, Pollmer 5, Schmidt 6, Müller 6, Harbecke 4, Alscher 1, Kahyar 1, Rintelen 1, Louzensky 2. (swx)

Am Wochenende bestätigte der TSV Korbach einen weiteren Wechsel: Benjamin Buchloh schloss sich den Kreisstädtern an. Buchloh war in den vergangenen Spielzeiten für die HSG Twistetal aktiv. Vor der Saison wechselte er nach Baunatal und sollte eigentlich per Zweitspielrecht für den Landesligisten HSG Zwehren auflaufen. Dies klappte allerdings nicht, nachdem die Kasseler mit Problemen im Umfeld zu kämpfen hatten. Also kehrte er zu seinem Heimatverein zurück, bei dem er einst das Handballspielen lernte. „Wir sind froh, mit Benjamin einen starken Spieler für die rechte Seite bekommen zu haben“, so Trainer Andreas Streller. Der 21-Jährige ist ab dem kommenden Wochenende spielberechtigt.

Pauly zweiter Torhüter

Ebenfalls seit wenigen Wochen dabei ist Björn Pauly. Der 32-jährige Torhüter kommt vom Bezirksligisten Marsberg/Rhoden. „Mit ihm konnten wir die Lücke hinter Ivan Blagus schließen. Er macht einen guten Eindruck“, so Streller. (red) Fotos: bf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.