Handball: Neuer Coach beim Aufsteiger – Finn und Bjarne Kreitz kehren zurück

Albrecht übernimmt Rhumetal

Alte Bekannte im Rhumetal: Bernd Strahlke (links) vom Fördervein präsentiert Finn Kreitz, Trainer Stephan Albrecht, Bjarne Kreitz und Teammanager Matthias Bertram. Foto:  zys

Katlenburg. Nachdem die Landesmeisterschaft seit Wochen eingetütet ist, laufen die Vorbereitungen bei der HSG Rhumetal auf die erste Saison in der Handball-Verbandsliga auf Hochtouren. Vor dem Heimspiel gegen Hondelage präsentierte die HSG am Sonntag mit Stephan Albrecht nicht nur einen neuen Trainer, sondern mit Finn (21) und Bjarne Kreitz (22) auch gleich zwei junge, alte Bekannte als erste Neuzugänge.

„Konzept geht auf“

„Wir kommen Schritt für Schritt voran. Unser Konzept geht auf“, freute sich Bernd Strahlke, Vorsitzender des Fördervereins, nicht nur über die sportlichen Erfolge, sondern auch über die Rückkehr der Eigengewächse. Die Kreitz-Brüder gingen in den vergangenen beiden Jahren gemeinsam für den Oberligisten Duderstadt auf Torejagd.

Aus Thüringen kommt der neue Mann auf der Kommandobrücke. Stephan Albrecht trainierte dort zuletzt den Verbandsligisten Nordhausen, ist im Rhumetal aber kein Unbekannter. In der Vergangenheit arbeitete er bereits mit den A- und B-Jungen der HSG. Nachdem der bisherige Spielertrainer Arne Leunig den Vorstand im Januar darüber informiert hatte, die Doppelfunktion aufgrund beruflicher Veränderungen nicht mehr ausüben zu können, mussten die Verantwortlichen handeln. „Als der Anruf kam, war ich sofort hin und weg. Hier hat sich etwas bewegt. Ich freue mich auf die Herausforderung“, erklärt Albrecht.

Leunig wird ihm als Spieler weiter zur Seite stehen. „Wir haben die gleiche Philosophie, wollen leistungsorientiert Handball spielen.“ Den Erfolg will Albrecht, der als Sportlehrer in Duderstadt tätig ist, aber nicht an Resultaten festmachen. „Wir verfolgen auch individuelle Ziele, wollen die Halle füllen, Sponsoren zufrieden stellen und vor allem den Nachwuchs fördern.“

Damit das geling, hat der 57-Jährige klare Ideen. Nach kurzer Erholung beginnt eine Kennenlernphase. Nach dem Urlaub startet Anfang August die heiße Phase. Den ersten Härtetest gibt es am 12. September im Pokal. Eine Woche später fällt der Startschuss in der Verbandsliga. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.