Vor dem Anwurf: Moringens Handballer erwarten Lafferde – Sollinger auf Harztour

Heimpremiere für MTV

Auf geht’s: Die Handballer des MTV Moringen schwören sich auf ihre Heimpremiere in der Landesliga ein. Zu Gast an der Burgbreite ist Groß Lafferde. Archivfoto:  zje

Northeim. Erstmals Heimrecht genießt der MTV Moringen in der Handball-Landesliga der Männer. Der Neuling bekommt Besuch aus Lafferde. Der Mit-Aufsteiger aus dem Solling tritt in Osterode an. Die Frauen der HSG Rhumetal sind spielfrei.

MTV Moringen - MTV Groß Lafferde (Sa. 18 Uhr). Enttäuschend verlief die Rückkehr für die Moringer in die Landesliga. Beim 22:35 gegen Warberg war man chancenlos. „Man muss abwarten, wie die Spieler das verkraftet haben“, bekennt Uwe Falkenhain. Die Gründe wurden aufgearbeitet. „Und im Training ist der Wille spürbar, sich beim ersten Auftritt in eigener Halle anders zu präsentieren.“

Der MTV-Coach erwartet eine kampfbetonte Partie. Die Gäste entgingen in der abgelaufenen Serie nur knapp dem Abstieg. In der Vorbereitung überraschte das Team mit einem Sieg über den Oberligisten SG Börde. Aktuell muss Trainer Kai-Olaf Reimann noch auf Steffen Slabon (Kreuzbandriss) verzichten.

HSG Osterode - HSG Schoningen/U./W. (So. 17 Uhr). Auf die Schützlinge von Trainer Lars Nolte wartet in Herzberg ein dicker Brocken. Der Tabellenvierte der Saison 2015/2016 hegt mit dem neuen Coach Jens Wilfer große Ambitionen. Das war schon beim Pokaleinsatz in Moringen sichtbar. Auch beim ersten Punktspieleinsatz überzeugte OHA in Lafferde. „Wir treffen auf eine heimstarke und eingespielte Mannschaft. Osterode ist einer der Topfavoriten auf den Titel“, sagt HSG-Manager Wilfried Fischer.

Aber seine Truppe ist nach dem furiosen Einstand mit dem Derbysieg über Northeim auf den Geschmack gekommen. „Auf uns wartet eine immens anspruchsvolle Aufgabe. Das Team muss sein ganzes Potenzial abrufen, um etwas Zählbares mitzunehmen.“

Northeimer HC II - VfL Wittingen II (Sa. 17.30 Uhr). Die eklatante Abschlussschwäche ist derzeit die größte Baustelle im Spiel der Northeimer Reserve. Hier ist eine deutliche Steigerung erforderlich, um das erste Erfolgserlebnis zu feiern. Ebenso wie der NHC kam auch der amtierende Vizemeister Wittingen am ersten Spieltag gegen Braunschweig (20:35) arg unter die Räder. In der Vorsaison entschied der VfL beide Begegnungen mit Northeim für sich. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.