Siebter Sieg mit 30:26

Handball-Landesliga: Heimsieg für MTV Moringen gegen Eintracht Braunschweig

+
Doppeldecker: Moringens Maurice Bode (am Ball) wird vom Braunschweiger Torben Quickert am Torwurf gehindert. 

Moringen. Weiter auf Erfolgskurs: Vor heimischer Kulisse wurde Eintracht Braunschweig am Samstag mit 30:26 (14:12) in die Schranken gewiesen.

Mit dem siebten Sieg am Stück festigten die Moringer ihren dritten Tabellenplatz. Dennoch war Uwe Falkenhain nach dem glanzlosen Heimsieg gegen den Vorletzten alles andere als zufrieden. „Im Augenblick vermisse ich die Leidenschaft, das Feuer im Spiel. Die Jungs investieren nur das Nötigste, um ein Spiel zu gewinnen“, konstatierte Moringens Trainer und blickte zugleich voraus. „Wir werden uns deutlich steigern müssen, wenn wir die nächsten drei Spiele gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn erfolgreich bestehen wollen.“

Typisch für den Spielverlauf war das Geschehen ab der 43. Minute. Als den Gästen der Anschlusstreffer zum 18:19 gelang, erhöhte Moringen kurzzeitig den Druck und das Tempo. Fünf Minuten später führte man mit 24:19. Danach wurde der Vorsprung wieder verwaltet.

Marcel Kollstedt setzte auf der ungewohnten Linksaußenposition zu Beginn gute Akzente, fiel dann aber verletzt aus. So wechselte Sebastian Heiler nach rechts und löste seine Aufgabe gut.

MTV: Schmidt - Warnecke 3, Bode 1, Bruns 3, Herale 1, Fröchtenicht 5, Springer 7/1, Heiler 5/1, S. Nowakewitz 3, Kollstedt 2, Drews. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.