Handball-Landesliga Männer: Die HSG Rhumetal gewinnt 34:24 gegen den VfL Lehre

Kantersieg für Tabellenführer Rhumetal

Domenik Zimmermann

Katlenburg. In der Handball-Landesliga der Männer hat die HSG Rhumetal am Sonntag in der Burgberghalle einen Kantersieg gegen den VfL Lehre gelandet und siegte mit 34:24 (18:10).

Die Gäste konnte nur in der Anfangsviertelstunde mithalten. Sie präsentierten sich als technisch gute Mannschaft, die aber in Finn Bernhagen nur einen torgefährlichen Spieler in ihren Reihen hatte. Er erzielte zwölf Treffer für die Gäste. Nach dem 6:6 übernahm die Heimsieben das Kommando. Mit Hereinnahme des Spielertrainers Arne Leunig stand die Abwehr sicherer. Er war im Zusammenspiel mit Yannick Schlüter im Mittelblock kaum zu überwinden. Die Bälle, die noch auf das Tor kamen, waren meist Beute von Daniel Voss im Tor. Aus dieser Verteidigung entstanden immer wieder Gegenstöße, mit denen der Vorsprung auf 12:6 ausgebaut wurde. Den transportierte der Tabellenführer bis zur Pause. Danach entwickelte sich ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften schlossen ihre Angriffe schnell, teilweise überhastet ab. So konnte Rhumetal seinen Vorsprung kontinuierlich erhöhen. Man wechselte flüssig durch, was dem Spiel keinen Abbruch bescherte. „Wir haben eine geschlossene Leistung gezeigt, in der alle Spieler zum Einsatz kamen. Man merkte Lehre den Ausfall ihres zweiten Toptorschützen an“, so Leunig.

HSG: Voss, Gerke - Leunig 2, Jentsch 6/1, Strohschneider 3, Scheidemann 1, Sochert 1, Zimmermann 5, Wittwer 5, Hesse 2, Schlüter 4, Mittelstädt, Hermann 4, Engelberg 1. (bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.