1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (m)

Kein Wochenende ohne Derby: Der MTV Moringen tritt beim Northeimer HC II an

Erstellt:

Kommentare

Der Sollinger Niklas Ahrend ist in dieser Szene an seinen Gegenspielern vorbei und taucht frei vor Rhumetals Torwart Benjamin Ilsen auf. Schoningen/U./W. tritt Samstag in Lafferde an, die Rhumetaler empfangen am Sonntag Spanbeck.
Der Sollinger Niklas Ahrend ist in dieser Szene an seinen Gegenspielern vorbei und taucht frei vor Rhumetals Torwart Benjamin Ilsen auf. Schoningen/U./W. tritt Samstag in Lafferde an, die Rhumetaler empfangen am Sonntag Spanbeck. © Hubert Jelinek

In der Handball-Landesliga der Männer vergeht kaum ein Wochenende ohne Derby. So auch am Sonntag, wenn Aufsteiger Moringen bei Northeims Reserve antritt. Rhumetal möchte sich im Heimspiel gegen Spanbeck für die Niederlage in Uslar rehabilitieren. Die Solling-HSG und Plesse II müssen auswärts ran.

MTV Groß Lafferde II - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen (Sa. 17 Uhr). Der Ausgang des Duells am Lafferder Busch wird darüber entscheiden, ob die Sollinger ihren Platz in der Verfolgergruppe behaupten und den Spitzenteams aus Söhre und Rosdorf auf den Fersen bleiben können. Stand jetzt wird die HSG mit dem Kader aus dem Rhumetal-Spiel antreten. „Fakt ist, dass wir auf eine unbequeme Mannschaft treffen und gewinnen wollen“, sagt Trainer Jürgen Kloth. Grundlage des Derbysieges sei eine starke Torwartleistung gewesen, auf die der Coach auch beim Tabellenachten baut. „Wir rechnen mit einer harten Auseinandersetzung und müssen körperlich voll dagegenhalten. Konzentration im Abschluss und eine kompakte Abwehr sind Grundvoraussetzung für einen weiteren Erfolg, der mit Blick auf den Saisonverlauf von großer Bedeutung wäre.“

MTV Geismar - HSG Plesse-Hardenberg II (Sa. 17.15 Uhr). „Wir treffen auf eine junge Mannschaft, die mit Tempo und über das Kollektiv zum Erfolg kommen will. Der MTV spielt einen strukturierten Handball“, beschreibt Christian Brand die nächste Aufgabe. Von seinen eigenen Jungs fordert Plesses Coach eine Bestätigung der guten Abwehrarbeit inklusive Rückzugsverhalten aus den letzten Auftritten, um daraus auch einfache Tore zu generieren. Vorn seien eine geringe Fehlerquote und eine gute Chancenverwertung gefragt. „Es geht um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe.“ Im personell dünn besetzten Rückraum muss Brand die Belastung gut austarieren.

Northeimer HC II - MTV Moringen (So. 14.30 Uhr, Schuhwall). „Wir müssen langsam die Kurve bekommen“, sagt Alexander Weißke. Nach vier Niederlagen in Folge hofft Moringens Coach, dass bei seiner Truppe im Kräftemessen mit dem Nachbarn im Angriff endlich wieder der Knoten platzt. „Und die Abwehr muss weiter als Einheit auftreten. In dieser Hinsicht waren in Rosdorf schon gute Ansätze zu sehen. Mit einer geschlossenen und konzentrierten Leistung sollte ein Punktgewinn drin sein.“

HSG Rhumetal - SG Spanbeck/B. (So. 17 Uhr, Burgberg). „Nach unserer zum Schluss unglücklichen, aber verdienten Niederlage in Uslar wollen wir zurück in die Erfolgsspur“, sagt Rhumetals Coach Kai Kühn. „Wir scheiterten dort einzig und allein an unserer Chancenverwertung. Das müssen wir verbessern.“ Nun sieht er seine Schützlinge in der Favoritenrolle. Gefordert seien vor allem die erfahreneren Spieler. „Sie müssen die Mannschaft mehr mitziehen. Das fehlte in den letzten Spielen etwas.“ Daheim will seine Truppe aus einer guten Deckung gnadenlos Tempo gehen.   (Andreas Schridde)

Auch interessant

Kommentare