Der Meister verteidigt die weiße Weste

Katlenburg. Die Landesliga-Handballer der HSG Rhumetal bleiben vor heimischer Kulisse weiter ungeschlagen. In der Katlenburger Burgberghalle setzte sich der Meister am Sonntagnachmittag gegen die Vertretung des MTV Groß Lafferde sicher mit 38:27 durch.

Die Partie begann standesgemäß mit zwei verwandelten Siebenmetern durch Domenik Zimmermann. In der Folgezeit spielten die Gäste aber 20 Minuten munter mit. Mit trockenen Würfen aus dem Rückraum, allen voran von Routinier Xavier Petitjean, hielten sie bis zum 9:10 den Anschluss. Erst dann begannen die Rhumetaler, sich allmählich abzusetzen. Neben Zimmermann gefiel vor allem das Spiel über den Kreis. Beim 17:12 (26.) betrug der Vorsprung erstmals fünf Treffer.

Auch wenn die Fronten zur Pause schon halbwegs geklärt waren, hatte das Geschehen auch nach dem Seitenwechsel einigen Unterhaltungswert. Dafür sorgten natürlich in erster Linie die Gastgeber. Neben Kreisläufer Yannik Schlüter spielte sich dabei nun auch Benny Jentsch in den Vordergrund.

Dem eingewechselten Jan Mittelstädt war es vorbehalten, den Vorsprung in der 53. Minute auf 35:25 auszubauen. In der Schlussphase gab es dann noch einmal viel Beifall von den Rängen für den ebenfalls eingewechselten Alexander Lipp. Der Nachwuchskeeper reagierte mehrfach glänzend.

HSG: Gerke, Lipp - Hermann 3, Sochert 2, Schlüter 8, Leunig, Strohschneider 1, Jentsch 7/1, Zimmermann 9/2, Wittwer 2, Scheidemann 4, Hesse, Mittelstädt 2. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.