1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (m)

Mit breiter Brust ins Derby: Der MTV Moringen empfängt die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen

Erstellt:

Kommentare

Die Rhumetaler Finn Kreitz (rechts) und Niklas Krell mussten den Northeimer Sebastian Bialas hier ziehen lassen. Sonntag steigt das erste HSG-Heimspiel der Saison.
Die Rhumetaler Finn Kreitz (rechts) und Niklas Krell mussten den Northeimer Sebastian Bialas hier ziehen lassen. Sonntag steigt das erste HSG-Heimspiel der Saison. © Stefan Barbeln

In der Handball-Landesliga der Männer steht das nächste Derby zwischen Aufsteiger Moringen und der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen an. Rhumetal geht als Favorit in das erste Heimspiel gegen Groß Lafferde. Plesses Reserve muss sich bei der HG Elm beweisen.

MTV Moringen - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen (Sa. 18 Uhr, Burgbreite). „Wir können zwar mit breiter Brust nach Moringen fahren, müssen aber wachsam sein. Es gibt keinen Grund, unseren Gegner zu unterschätzen“, sagt HSG-Manager Wilfried Fischer. Dazu ist es ein Derby, das bekanntlich immer etwas mehr Brisanz mit sich bringe und erfahrungsgemäß in einer vollen Halle eine besondere Atmosphäre biete. „Aber wenn wir es schaffen, die Intensität und Leidenschaft des Spiels gegen Spanbeck auf die Platte zu bringen und die Fehler zu minimieren, haben wir eine gute Chance, auch in Moringen zu bestehen.“

Die Gastgeber ihrerseits haben sich in der neuen Liga schnell akklimatisiert und sind mit zwei Siegen gut gestartet. „Damit haben wir bereits vier Punkte gegen den Abstieg eingefahren“, erklärt Moringens Coach Alexander Weißke. Der Kontrahent habe mit seinem Kantersieg zum Saisonauftakt jedoch eindrucksvoll seine Ansprüche auf Höheres angemeldet. „Wir müssen daher schon einen guten Tag erwischen, um nicht unter die Räder zu kommen.“

HG Elm - HSG Plesse-Hardenberg II (Sa. 17 Uhr). Zum Auftakt der neuen Spielzeit ist Plesses Reserve in den Startlöchern sitzen geblieben. Mit einer 16:18-Niederlage im Gepäck kehrte die Truppe von Christian Brand vom Gastspiel bei Warberg II zurück. Nun geht es erneut in den Landkreis Helmstedt. Die HG Elm bestreitet ihre Heimspiele in Schöningen. Die Gastgeber mussten in der Vorsaison als Tabellenelfter aus der Verbandsliga absteigen. Am letzten Spieltag gab es eine deftige 22:43-Klatsche bei den Sportfreunden aus Söhre.

HSG Rhumetal - MTV Groß Lafferde II (So. 17 Uhr). „Den Auftakt in Northeim haben wir gut hinbekommen. Mit Lafferde treffen wir nun wieder auf eine junge Truppe“, sagt Kai Kühn vor der Rhumetaler Heimpremiere. Eine Steigerung fordert der HSG-Trainer in der Deckung. „Da brauchen wir mehr Bereitschaft und Willen. Dann machen wir es uns einfacher und können zu mehr einfachen Toren aus Gegenstößen kommen.“ Im Angriff hofft Kühn auf mehr Zutrauen seiner Schützlinge in die eigenen Wurfqualitäten. Das Training unter der Woche gestaltete sich aufgrund einer Erkältungswelle schwierig. So steht das genaue Aufgebot für das Wochenende noch nicht fest. Fehlen wird auf jeden Fall Yannik Schlüter, der privat verhindert ist. „Dennoch sind wir Favorit. Wir wollen und müssen dieser Rolle gerecht werden.“   (Andreas Schridde)

Auch interessant

Kommentare