1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (m)

Mit Geduld zum Heimsieg: Schoningen/Uslar/Wiensen empfängt Warberg/Lelm II

Erstellt:

Kommentare

Siebenmeter im Derby: Schoningens Torwart Lennert Vogel gegen Moringens Michel Skala. Die Sollinger empfangen am Samstagabend Warberg/Lelm II, die Moringer müssen gegen Spanbeck/B. ran.
Siebenmeter im Derby: Schoningens Torwart Lennert Vogel gegen Moringens Michel Skala. Die Sollinger empfangen am Samstagabend Warberg/Lelm II, die Moringer müssen gegen Spanbeck/B. ran. © Hubert Jelinek

In der Handball-Landesliga der Männer wollen die HSG Rhumetal (auswärts bei den Sportfreunden Söhre II) und die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen im Heimspiel gegen Warberg/Lelm II am Wochenende ihre weiße Weste bewahren.

Northeim – Aufsteiger MTV Moringen muss sich bei Spanbeck/Billingshausen beweisen. Das Derby zwischen den Reserveteams der HSG Plesse-Hardenberg und des Northeimer HC wurde auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Neuer Termin ist Freitag, 28. Oktober, ab 20.45 Uhr in Bovenden.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - HSV Warberg/Lelm II (Sa. 19.30 Uhr, Uslar). Beide Teams sind in der noch jungen Saison verlustpunktfrei. Die Gäste haben sich als Aufsteiger in der neuen Spielklasse schnell zurechtgefunden und bereits drei Siege eingefahren. Als bester Torschütze zeichnete sich dabei Thimo Rustenbach aus.

„Für uns kommt es darauf an, vorne geduldig zu spielen und die Chancen konsequent zu nutzen. In der Defensive müssen wir kompakt stehen und Warbergs starkes Kreisspiel unterbinden“, sagt HSG-Manager Wilfried Fischer. Personell gibt es noch einige Fragezeichen. „Aber wir werden in jedem Fall eine schlagkräftige Truppe aufbieten können.“

Sportfreunde Söhre II - HSG Rhumetal (Sa. 19.30 Uhr). Kai Kühn rechnet vor der Reise in die Nähe von Hildesheim mit einem richtungsweisenden Spiel. „Um oben mitzuspielen, muss man gegen direkte Konkurrenten auch auswärts punkten. Und Söhre gehört für mich zu den Mannschaften, die ganz vorne mit dabei sein werden“, lautet die Einschätzung des Rhumetaler Trainers. Um bei den Sportfreunden zu bestehen, müssen seine Schützlinge in Sachen Chancenverwertung eine Schippe drauflegen. „Und gegen Lafferde hat die Mannschaft in der ersten Halbzeit ein tolles Tempospiel gezeigt. Das müssen wir wiederholen.“ Nicht mitmachen kann dabei allerdings Ole Bierwirth. Der schnelle Außenspieler ist beruflich verhindert.

SG Spanbeck/Billingshausen - MTV Moringen (So. 17 Uhr, Bovenden). Die Moringer mussten am vergangenen Wochenende im Derby gegen den Kreisrivalen aus dem Solling die erste Saisonniederlage einstecken, zogen sich beim 30:36 aber gegen einen der heißen Titelaspiranten achtbar aus der Affäre. Etwas weniger hoch dürften die Trauben am Wurzelbruchweg hängen, wo sich der MTV realistische Chancen ausrechnen darf, Zählbares mitzunehmen.

Die Gastgeber sicherten sich in der Vorsaison erst auf den letzten Drücker den Klassenerhalt in der Landesliga. Nach dem Auftaktsieg gegen Bad Harzburg kam die SG in Uslar deutlich mit 18:34 unter die Räder.  

(Andreas Schridde)

Auch interessant

Kommentare