Handball-Landesliga Männer:

Moringer 29:26-Erfolg im umkämpften Derby gegen Schoningen

Derbyjubel: Moringens Jan-Erik Drews feiert mit den Zuschauern in der Halle. Foto: zje

Moringen. Die Handballer des MTV Moringen haben ihre Position als Nummer eins unter den heimischen Vertretungen in der Landesliga erfolgreich verteidigt. In einem hart umkämpften Derby wurde die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen am Samstag in eigener Halle mit 29:26 (16:10) niedergerungen.

Vor toller Kulisse von rund 200 Zuschauern waren Druck und Wille, nicht als Verlierer vom Spielfeld zu gehen, auf beiden Seiten spürbar. Dementsprechend energisch gingen die Akteure zu Werke. Das schlug sich auch im Strafenkatalog nieder. Gleich 14 Mal wurden von den Unparteiischen zwei Minuten angezeigt. Lukas Herwig (Schoningen) sah kurz vor der Pause die rote Karte.

Die Gastgeber dominierten den ersten Durchgang. Das Resultat war ein ansehnliches Pausenpolster. „Dann waren wir aber in der Deckung nicht mehr konsequent genug“, bemängelte MTV-Trainer Uwe Falkenhain mit Blick auf die zweite Hälfte. Die Folgen waren mit zunehmender Spielzeit auch auf der Anzeigetafel sichtbar.

Nach dem 17:22 (42.) starteten die Sollinger ihre Aufholjagd. Die stand vor der Krönung, als Christopher Böhm in der 55. Minute zum 25:25 ausglich. Mit einer Energieleistung und drei Treffern zum 28:25 wehrte der MTV den späten Angriff des Kontrahenten aber gegen eine offene Manndeckung ab.

Im Siegerteam feierte Yanik Springer mit einer Klasseleistung ein beachtliches Comeback. Der Youngster brachte wieder mehr Schwung in das Angriffsspiel seines Teams. Dessen Widersacher brachte sich in den ersten 30 Minuten fast schon um die Siegchance. „Da habe ich nicht viel Positives gesehen. Der MTV hat unsere Schwächen schonungslos ausgenutzt“, ärgerte sich Wolfgang Scharberth. Mehr Grund zur Freude hatte der HSG-Trainer an der Vorstellung seiner Schützlinge in Hälfte zwei. In der Endphase war Zählbares wieder greifbar. „Dann haben wir aber gute Möglichkeiten ausgelassen und Moringen zu einem glücklichen Sieg verholfen.“

MTV: Schmidt, Lorenz - N. Nowakewitz 2, Herale, Warnecke 8/3, Bode, Bruns, Fröchtenicht 1, Springer 9/3, Heiler 4/1, S. Nowakewitz 1, Kollstedt 1, Kitke 1, Drews 2.

HSG: Lindemann, Günther - L. Herwig 1, S. Herwig 2, N. Herwig 2, Lange 5, T. Warnecke 2, Bultmann, D. Warnecke 1, F. Scharberth 7/1, Böhm 2, Laufer 2, Sonnenschein 2. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.