Moringer Kampf wird beim 26:28 nicht belohnt

JannikBruns

Northeim. In der Handball-Landesliga der Männer musste sich der MTV Moringen beim Tabellenzweiten Spanbeck knapp mit 26:28 geschlagen geben. Northeim II holte gegen Warberg einen wichtigen Auswärtszähler.

SG Spanbeck/Billingshausen - MTV Moringen 28:26 (15:10). Ohne drei Stammkräfte schlug sich der MTV bravourös. Die Zuschauer erlebten ein Duell auf hohem Niveau voller Tempo und Dynamik. Eine Schwächephase der Gäste ab der 20. Minute mit unkonzentrierten Angriffen ermöglichte Spanbeck nach einem 9:10-Rückstand eine komfortable Pausenführung. Mitte der zweiten Halbzeit hatten die Moringer um Jannik Bruns aber wieder ausgeglichen (19:19/45.). Dabei trug die Umstellung auf eine 6:0-Abwehr Früchte. Zwei Mal ging der MTV in Führung, verpasste es aber, sich abzusetzen. In der Schlussphase besiegelten zwei Pfostenknaller von Lukas Herale und ein vergebener Siebenmeter die unglückliche Niederlage.

MTV: Busse, Lorenz - Bruns 2, R. Goldmann 4, Wodarz 2, Kitke 1, Herale 2, Büttner 4/4, Springer 8/3, Bode, N. Nowakewitz, S. Nowakewitz, Bremer 3.

HSV Warberg/Lem - Northeimer HC II 23:23 (14:16). Mit nur acht Akteuren verkauften sich die Northeimer Reservisten teuer. Vor allem Marc Bode war von der Warberger Abwehr nur schwer zu kontrollieren. Das Northeimer 23:22 durch André Kühn glichen die Gastgeber prompt wieder aus. In den letzten beiden Spielminuten fiel dann kein Treffer mehr.

NHC: Gerke - Koopmann, M. Bode 9/1, Effler 3, A. Kühn 5, Penner, Schmidt 3, Julian Biermann 3. (zys) Foto:  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.