Alle heimischen Landesligisten spielen zum Auftakt auswärts

Moringen muss gegen Warberg/Lelm auf der Hut sein

+
Überflieger: Der Moringer Clemens Warnecke will in der neuen Saison mit seinem MTV hoch hinaus. Am ersten Spieltag geht’s gegen Warberg.

Northeim. Mit dem Gastspiel beim HSV Warberg/Lelm starten die Handballer des MTV Moringen in die neue Landesligaspielzeit. Neuling Rhumetal II gastiert in Vorsfelde. 

Die heimischen Frauenteams müssen ebenfalls auswärts antreten.

Landesliga Männer

HSV Warberg/Lelm - MTV Moringen(So. 16.30 Uhr). „Alle Mann an Bord“ meldet Peter Vollbrecht vor der Saisonpremiere seiner Schützlinge, die er eindringlich davor warnt, den Gegner zu unterschätzen. Die Gastgeber haben sich mit Heinz Eickelen einen sehr erfahrenen Trainer geholt und verfügen über eine junge, ausgeglichene und dynamische Truppe. „Als Auftaktmatch ist das nicht das Leichteste. Wir müssen Warberg unser Spiel über 60 Minuten aufdrücken“, fordert Moringens Coach.

MTV Vorsfelde II - HSG Rhumetal II (Sa. 17 Uhr). Im Wolfsburger Ortsteil treffen zwei Aufsteiger aufeinander. Julian Hogreve rechnet daher mit einem Duell auf Augenhöhe und erwartet einen Gegner, der über einen guten Mix aus erfahrenen und jungen, schnellen Spielern verfügt. „Wir sind hoch motiviert und wollen dieses erste Saisonspiel unbedingt gewinnen“, lässt Rhumetals Coach keine Zweifel aufkommen. Unter der Woche mussten einige Akteure krankheitsbedingt passen. Sie sollten bis zum Anpfiff aber wieder fit sein. Fehlen wird Torhüter Alexander Lipp.

MTV Braunschweig III - HSG Schoningen/U./W. (Sa. 17 Uhr). Nach einer sehr schwierigen Saisonvorbereitung stehen die Sollinger vor einer ersten Standortbestimmung. Vier Abgängen und drei Verletzten stehen nur zwei Zugänge gegenüber. Deshalb wird der kleine Kader Unterstützung aus der Reserve erhalten. „Wir hoffen, in Braunschweig mit einer starken Abwehrleistung überzeugen zu können, um dann zu unseren Möglichkeiten zu kommen“, sagt Betreuer Wolfgang Scharberth.

HSG Nord Edemissen - Northeimer HC II (Sa. 20 Uhr).

Landesliga Frauen

SC Dransfeld - Northeimer HC II (Sa. 18.30 Uhr). Nach einer schwierigen Vorbereitung „haben wir in den letzten Wochen gut gearbeitet und die neuen Spielerinnen schon gut integriert“, lobt Trainer Rainer Pischke. Die Leistungen in den Tests, beim POT und im Pokal stimmten, auch wenn noch nicht alles passte. Den Schwung möchte der NHC mit in die ersten Punktspiele nehmen. „In der letzten Saison haben wir uns gegen Dransfeld aber ziemlich schwer getan“, erinnert sich der Coach. Man sei damals zu passiv gewesen. „Das wollen wir am Samstag besser machen.“

SVS Volkmarshausen - HSG Rhumetal (So. 16 Uhr). Wie schon im Pokal fehlen Johanna Diedrich und Marie Behrens auch beim Ligastart. „Gegen den Aufsteiger wollen wir natürlich punkten“, erklärt Sascha Friedrichs, der aktuell nur über wenige aussagekräftige Infos zum Gegner verfügt. „Aber unser Hauptaugenmerk liegt auf einem schnellen Rückzug, damit die beiden schnellen Außen des SVS nicht zum Zug kommen.“ Im Gegenzug baut Rhumetals Trainer auf das eigene Tempospiel. Notiz am Rande: Mit Svea Rein wechselte eine Torhüterin aus dem Rhumetal nach Schedetal. Den umgekehrten Weg schlug Julia Bergolte ein. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.