Landesliga Männer: Braunschweig II gastiert am Schuhwall

Northeimer Reserve am Samstag unter Zugzwang

Northeim. In der Handball-Landesliga der Männer hofft die Reserve des Northeimer HC auf einen Heimsieg, wenn es am Samstag ab 17 Uhr in der Schuhwallhalle gegen den MTV Braunschweig II geht.

In der liebgewonnenen Spielstätte jubelten zuletzt zwei Mal die Gäste. Osterode und Lehre nahmen beide Zähler mit. Ähnliche Bilder sollen sich nach dem Duell mit der Verbandsliga-Reserve nicht wiederholen. Allerdings brachten die Gäste aus der Fremde schon vier Zähler mit. Ein Selbstgänger wird die Partie für den NHC also kaum.

Das gilt umso mehr, als es bei den Northeimern alles andere als rund läuft. Die deftige Pleite beim Schlusslicht in Münden markierte jüngst den vorläufigen Tiefpunkt der Talfahrt in den vergangenen Wochen. „Deshalb müssen gegen Braunschweig unbedingt Punkte her“, stellt Christian Kühne klar.

Northeims Trainer fordert daher eine absolute Fokussierung auf das Spiel. „Wir müssen kämpfen bis zum Umfallen. Jedem Spieler muss klar sein, dass es um den Klassenerhalt geht.“ Dazu brauche man eine aggressive Abwehr. Vorn müsse man mehr Spielfreude entwickeln, um zu alter Stärke mit gewohntem Tempohandball zurückzufinden. „Zusammen mit den Zuschauern wollen wir wieder punkten. Ich hoffe auf eine gut besuchte Halle. Wir brauchen auch Stimmung auf der Tribüne“, appelliert Kühne.

Die genaue Kaderzusammenstellung des NHC ergab sich erst nach dem Abschlusstraining. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.