Handball-Landesliga Männer: 25:25 bei Münden II

Wichtige Treffer: Northeimer Reserve rettet einen Punkt

Jan Henrik Schmid

Münden. Die Reserve des Northeimer HC kam in der Handball-Landesliga bei Schlusslicht TG Münden II nicht über ein 25:25 (13:12) hinaus.

Aufgrund des dünn besetzten Rückraums mussten die Gäste viel improvisieren. Dennoch ließ sich die Partie richtig gut an. Über 4:2 und 9:4 zog man auf 11:6 davon. Als aber Jan Henrik Schmidt verletzt ausschied, „fehlten uns ein Stratege und Alternativen“, berichtete Trainer Michael Kundel-Heise. Münden ging kurz nach der Pause mit 14:13 in Führung. Und beim 23:20 nach 52 Minuten war der Letzte fast schon auf der Siegerstraße. Doch der NHC gab nicht auf. Oliver Strupeit markierte zwei wichtige Treffer. Nach dem Ausgleich verweigerten die Unparteiischen dem vermeintlichen Northeimer Siegtreffer die Anerkennung. Auf der anderen Seite kochten die Emotionen bei einer „Rudelbildung“ noch einmal richtig hoch.

„Wir haben gut angefangen. Das war das Beste, was wir bisher gezeigt haben. Am Ende müssen wir aber zufrieden sein, noch einen Punkt gerettet zu haben. Kompliment an die Mannschaft für ihren Einsatz“, lobte Kundel-Heise die Moral seiner Truppe.

NHC: Kliemand, Koopmann – K. Bode 1, M. Bode 3, Gerngroß 3, Hertmann, Schmidt 3, Skala 10/2, O. Strupeit 2, K. Kühn 3, Drews. (zys) Foto: zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.