Sonntag kommt Zweidorf/Bortfeld

Personalprobleme beim MTV Moringen

+
Schwere Aufgabe: Moringens Trainer Peter Vollbrecht (rechts, hier bei einem Testspiel gegen Plesse) muss sich personell einiges einfallen lassen. 

Northeim. In der Handball-Landesliga der Männer trifft am Wochenende der personell gebeutelte MTV Moringen auf Zweidorf. Die Frauen des Northeimer HC II wollen ihre Erfolgsserie fortsetzen.

Männer

MTV Moringen - SG Zweidorf/Bortfeld (So. 17 Uhr, Burgbreite). Zweidorf lehnte eine Anfrage zwecks Spielverlegung aus Moringen ab. Den MTV plagen große Verletzungssorgen. „So müssen wir versuchen, aus der Not eine Tugend zu machen“, erklärt Peter Vollbrecht. Der Coach setzt auf die stabile Deckung der letzten beiden Partien. Dabei boten Philip Koopmann beim Sieg über Edemissen und Max Lorenz in Northeim zwischen den Pfosten überragende Vorstellungen. „Und wir hoffen auf unser Publikum, das uns gegen Edemissen schon super unterstützt hat.“

HSG Rhumetal II - VfL Lehre(Sa. 18 Uhr, Burgberg). Lehre scheint stärker als in der Vorsaison und ist mit vier Zählern aus drei Spielen gut gestartet. Dennoch hofft Aufsteiger Rhumetal auf das erste Erfolgserlebnis. „Wir haben die zwei Trainingswochen genutzt und wollen die Fehler aus den bisherigen Begegnungen reduzieren. Dann haben wir bestimmt eine Chance“, glaubt Julian Hogreve. Der Spielertrainer kann nicht auflaufen. Passen müssen auch Marvin Kunde und Jan Reimann.

Northeimer HC II - MTV Vorsfelde II (Sa. 19 Uhr, Schuhwall). Jan Kühn kann den Kontrahenten nur schwer einschätzen. „Aber abgesehen vom jüngsten Ausrutscher hat der MTV als Aufsteiger einen super Start hingelegt“, mahnt der Coach des NHC. „Wir müssen alles geben, um unsere saubere Heimweste zu wahren.“ Allerdings fehlen mit Timo Effler, Jannik Osteroth, Niklas Wittwer und Lennart Koch vier etatmäßige Kräfte.

HG Elm - HSG Schoningen/U./W. (Sa. 17 Uhr). Nichts Neues an der Personalfront der Sollinger, die weiter große Probleme haben. „Trotz intensiver Bemühungen, Spieler zu aktivieren, müssen wir erneut auf einen Minikader zurückgreifen“, klagt Wolfgang Scharberth. Der Betreuer hofft, „dass es uns gelingt, leichte Fehler zu vermeiden, um den Gegner nicht stark zu machen.“ Sollte das klappen, hofft man zumindest auf ein ausgeglichenes Spiel.

Frauen

Northeimer HC II - HSG Liebenburg-Salzgitter (Sa. 17 Uhr, Schuhwall). Beim Pokalturnier zog sich der NHC gegen den Neuling gut aus der Affäre. Vor der vierwöchigen Spielpause soll unbedingt ein Sieg her. Bitter: Dana Kaufman zog sich beim Sieg gegen Zweidorf einen Bänderriss zu. Der Trainingsbetrieb litt unter einer Erkältungswelle. Dazu kommen kleinere Blessuren. „Wichtig ist, dass wir unsere Fehler im Umkehrspiel minimieren“, fordert Northeims Trainer Rainer Pischke. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.